Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Blinde Hunde > Verhalten und Kommunikation

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.02.2010, 14:06   #1
BlindFisch
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Hilfe -Schnee...

Hallo!
Vielleicht koennt ihr mir ein wenig helfen.
Mein Blind-Mops-Fisch ertraegt es nicht bei Schnee und/ oder Glatteis rauszugehen!
Sie mag kaum raus zum Geschaefte erledigen und bewegt sich nur zwei Schritt wenn ueberhaupt :-(
Da ihre Psyche leider auch nen riesen Knacks weg hat (ehemalige Gebaehrmaschiene) kann ich sie auch schlecht mit nachdruck ueberreden.
Nun ist meine arme Wilma seit Wochen nicht richtig spazieren gegangen und dreht hier voellig durch, ich versuchs immer wieder mit dem Schnee, aber es klappt nicht.
Nun spiel ich mein ganzes Arsenal an Suchspielen etc ab aber so recht will Madam nicht ruhiger werden :-(

Wir leiden hier grade syncron :-((((
Gibts da noch irgendwie was zu tun???

Liebe Gruesse
Merve & Meute
  Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2010, 15:53   #2
Nicole
Rudel-Manager
 
Benutzerbild von Nicole
 

Registriert seit: 27.12.2008
Ort: 31188 Holle
Beiträge: 1.236
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 43 Danke für 38 Beiträge
Standard

Hmmm...mag sie denn nur den tiefen Schnee nicht, oder gar keinen. Vielleicht kann man ihr auf einer Wiese (Garten?) eine Fläche freischaufeln und mit einer Hetzangel oder ähnlichem spielen?

Hindernis-Parcours im Wohnzimmer würde mir noch einfallen. *grübel*

Gibt es denn gar keine geschobenen Wege bei euch???
__________________
Liebe Grüsse
Nicole
Nicole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2010, 17:19   #3
BlindFisch
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Danke!
Wir haben schon einen Teil mit Rindenmulch tauglich gemacht...
Aber es will ihr nicht reichen...
Geraeumte Wege gibt es auch, nur bei Auto Geraeuschen bekommt sie Panik, die Psyche ist halt auch hin :-(

Wir testen grade an nem Kong mit ihren Mahlzeiten drin, mal sehen ob das "erarbeiten" was bringt...
  Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2010, 22:51   #4
Kati
Koboldfan
 
Benutzerbild von Kati
 

Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Fockbek in Schleswig / Holstein
Beiträge: 10.347
Abgegebene Danke: 105
Erhielt 162 Danke für 151 Beiträge
Standard

Kannst Du sie nicht in einem fahrbaren Untersatz, z.B. Bollerwagen oder Kinderkarre, auf Eure Spaziergänge mitnehmen ? Dann ist sie zumindest mit dabei und kann gucken ...
__________________
Kati mit Doddi im Arm und Jule im Herzen
"Die, die wir lieben, sterben nicht von uns weg.
Sie sterben in uns hinein und bleiben als Erinnerungen für immer bei uns !"
Kati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2010, 12:36   #5
BlindFisch
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

"Dann ist sie zumindest dabei und kann gucken"

-ähhhmmm, ja...Sie ist blind...sie könnte vielleicht mit "schnuppern"...
Aber mal schauen, ob es in die Richtung funktioniert-ich lasse nichts unversucht, danke!
  Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2010, 15:02   #6
Vera
Spiki-Fan
 
Benutzerbild von Vera
 

Registriert seit: 01.04.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 4.368
Abgegebene Danke: 212
Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge
Standard

Liebe Merve,

kann gut nachvollziehen was ihr im Moment gerade durchmacht...

In der Regel kommen unsere Fellnasen mit der Blindheit sehr
gut zurecht, aber, wenn hierzu noch ein zweites Handicap (Angst)
kommt, wird es manchmal wirklich sehr schwierig...

Falls Du einen großen Garten besitzt, würde ich den entsprechend
"blindi-winter-tauglich" gestalten. Mit dem Rindenmulch ist doch
schon einmal eine gute Idee, die Verdauung kann man sicherlich
auch durch vieles Spielen in Gang bringen, wäre ja nur eine
Übergangslösung...

Wenn ihr euch jedoch durch den Schnee, begleitet mit vielen Außeneinflüssen,
kämpfen müsst, hilft nur ganz viel Geduld und positive Bestätigung von Deiner
Seite aus.

Gib ihr ein gutes Gefühl und lob sie für jeden Schritt in die richtige
Richtung, in den Himmel...

Lasse nicht zu dass Deine Maus merkt, dass Du sie bemitleidest, oder selbst traurig bist,
sie würde es spüren und sich noch unsicherer verhalten.


Mit meiner Dana bin ich zur Beginn ihrer Erblindung einige Wochen lang stets wenige,
gleiche Wege gelaufen und habe sie an markanten Stellen (z. B. Mauervorsprung, Büsche...)

den Bereich abschnuppern lassen und ihr dann ein Leckerli gegeben.


Schnell kannte sie die Wege aus dem „FF“ und fühlte sich sicherer, da sie immer genau wusste,
wo sie sich befand. Mit der Zeit konnten wir diese Wege immer weiter variieren
und
schließlich sind wir genauso gelaufen, wie vor ihrer Erblindung.


In sehr stressigen Situationen hat es ihr immer geholfen im „Sandwish“ zu laufen, d. h.
sie lief mittig, rechts von ihr eine Häuserwand und links von ihr hielt ich mich auf...
mein Zweithund irritierte sie in solchen Momenten nur und war keine wirkliche Hilfe...

Selbstbewusstsein ist auch für einen blinden Angsthund sehr wichtig.
Er braucht Erfolgserlebnisse und ganz viel Lob, auch für Mini-Schritte...

Welche Hobbys hat denn Dein „Blind-Mops-Fisch“, vielleicht kannst Du ja hier ansetzen...

LG
Vera
__________________
Liebe Grüße von Vera
mit
dem kleinen, gehbehinderten JRT-Rüden Spiki (PL operiert) und
Dana, meiner blinden
Hündin ( † 12.11.09 um 18.45 Uhr ) • Dana, I miss you so much •

"
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.“ (Aldous Huxley)

Vera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2010, 19:22   #7
BlindFisch
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

ihr seit so klasse und ich danke euch!!!

Ich geb mir alle Muehe und meine uebrigen Moeppels helfen tatkraeftig mit, heute war Madam sogar mit im flachgetretenen Schnee auf der Auslaufflaeche und ist gut 1/3 des Weges gelaufen!!!

Achso, ihr Hobby: auf dem Ruecken bei Mir im Arm haengen, das ist des einzige, was sie richtig happy macht...ausgenommen von Spaziergaengen OHNE Schnee...

Sehr clever ist sie leider nicht, ich werd ganz neidisch, wenn ich lese, was eure Blindis alles koennen...der schwere Schlag auf den Kopf hat halt seine Schaeden verursacht...aber deswegen ist sie ja nicht weniger geliebt und fuer den Alltag reichts...gut 5 Komandos hat sie drauf...reife Leistung fuer die Umstaende :-)
Also ich bin ja total verliebt in meine Maus
  Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2010, 19:56   #8
Marion
Benutzer
 
Benutzerbild von Marion
 

Registriert seit: 12.02.2010
Ort: Dormagen
Beiträge: 77
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Da ich keinen Handicap Hund habe, kenne ich diese Probleme gar nicht. Aber je mehr ich in diesem Forum lese, umso mehr bekomme ich mit, das ihr viel bewußter mit euren Hunden umgeht wie z. B. ich. Ich finde das echt klasse. Ein ganz dickes Lob an euch !

Liebe Merve,
mir würden noch "Schuhe" für deine Maus einfallen, damit sie so gar nicht mit dem kalten Schnee in Berührung kommt.
Ich hoffe für euch, dass es bald Frühling wird!
__________________
Viele liebe Grüße von
Marion :o)

Marion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2010, 20:55   #9
Kati
Koboldfan
 
Benutzerbild von Kati
 

Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Fockbek in Schleswig / Holstein
Beiträge: 10.347
Abgegebene Danke: 105
Erhielt 162 Danke für 151 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von BlindFisch Beitrag anzeigen
"Dann ist sie zumindest dabei und kann gucken"

-ähhhmmm, ja...Sie ist blind...sie könnte vielleicht mit "schnuppern"...
Aber mal schauen, ob es in die Richtung funktioniert-ich lasse nichts unversucht, danke!
... sorry, natürlich jeder so, wie er kann ...
__________________
Kati mit Doddi im Arm und Jule im Herzen
"Die, die wir lieben, sterben nicht von uns weg.
Sie sterben in uns hinein und bleiben als Erinnerungen für immer bei uns !"

Geändert von Kati (15.02.2010 um 20:57 Uhr)
Kati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2010, 21:11   #10
Ina
Aufbau & Logistik
 
Benutzerbild von Ina
 

Registriert seit: 16.09.2004
Beiträge: 5.084
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 95 Danke für 70 Beiträge
Standard

Huhu,
so wirklich kann ich glaub ich nicht helfen, aber allgemein zu meinen Blindis berichten.
Meiner alten und blinden Dolly ist der Schnee relativ egal, da sie eh nicht mehr so viel läuft.
Bei meiner aktiven, blinden Sunny sieht es da ein wenig anders aus:
So macht der Schnee ihr nicht wirklich was aus, denn sie hüpft auch durch tiefen Schnee, allerdings bemerke ich, daß der Schnee ihr die Orientierung erschwert, denn ohne Schnee fühlt sich an den Pfoten alles anders an, der Schnee nimmt bekannte Gerüche und auch Geräusche und Schall verändern sich. Sunny muß kopfmäßig dadurch mehr leisten und das strengt natürlich auch an.
LG
Ina
__________________
Werte eine Behinderung nicht als Makel sondern nimm sie als Herausforderung an.
(c)Ina
Ina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de