Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Blinde Hunde > Erziehungstipps

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.09.2009, 15:34   #1
tamiku
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Wie erziehen???

Hallo,

ich habe mal ein paar Fragen und ich traue mich nun einfach mal das ich diese hier einstelle.

Ich habe meinen Zottel am Samstag aus dem Tierheim geholt und ich bin überglücklich mit dem süssen. Das er fast blind ist stört mich überhaupt nicht, nur da er noch sehr jung ist und wegen seiner Vorgeschichte fehlt es ihm an Erziehung.

Was er kann sind Grundbegriffe wie Sitz, Platz und Pfui. Das hatte ihm sein Pate im Tierheim in den zwei Monaten beigebracht.

Nun finde ich aber da er ja nicht sehen kann das gerade dieses auf kommandos hören sehr wichtig ist für ihn zu seiner eigenen Sicherheit.

Was er auf alle Fälle noch lernen muss is das er an der Leine geht ohne das er mich durch das halbe Dorf zieht ;) Naja so schlimm ist es nicht, aber nach jedem Spaziergang habe ich das Gefühl das ich fertiger als der Hund bin.

Meine Überlegung war das ich mit ihm in eine Hundeschule gehen mag, allerdings habe ich jetzt auch gelesen das nicht alle Hundeschulen mit blinden Hunden arbeiten. Das erfahre ich aber erst nachher weil ich um 16 Uhr noch einmal anrufen soll.

Das nächste Problem das wir haben is das er unheimlich grosse Angst vor dem Autofahren haben. jedesmal wenn ich ihn ins Auto bringen will is das ein riesen akt und ich brauche sehr viel Geduld und Überredungskunst das ich ihn reinbringe.
Also eine halbe Stunde muss ich da immer rechnen. Wenn wir um zwei losmüssen fangen wir um kurz vor halb zwei an und dann is er um zwei oder später im Auto.

Wie schaffe ich das das ich ihm diese Angst nehmen kann????

Ich bin zwar auch mit Hunden aufgewachsen aber das erziehen hat eigentlich immer mein Vater übernommen und da war dann auch nicht gross was mit hören sondern die haben immer gemacht was sie wollten. Das möchte ich bei Zottel nicht, er soll klar seinen Freiraum haben aber eben auch auf Kommandos hören.

Und das Tierheim sagte mir das es niemals möglich sein wird Zottel ohne Leine laufen zu lassen. Wie sind da eure Erfahrungen???

Sind eure Hunde die nichts sehen auch nur an der Leine oder habt ihr ihnen auch die Möglichkeit der Freilaufs????

Ich denke das Zottel auf Dauer nicht damit klar kommt nur an der Leine zu sein weil ich merke das er ein sehr lauffreudiger Hund ist.

Ich mag ihn auch nicht irgendwie mehr anders als nötig behandeln, und ihm soweit es geht ein normales Hundeleben ermöglichen.

Klar habe ich mir über alle die Dinge Gedanken gemacht bevor ich ihn geholt habe, aber irgendwie würden mich da Gedanken von anderen auch interessieren

lg jenny
  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2009, 23:35   #2
Kati
Koboldfan
 
Benutzerbild von Kati
 

Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Fockbek in Schleswig / Holstein
Beiträge: 10.347
Abgegebene Danke: 105
Erhielt 162 Danke für 151 Beiträge
Standard

Huhu Jenny !
Bis sich die Mädels von der "Seh - nix - Fraktion" zu Wort melden, könntest Du ja schon mal in der Rubrik "Sport, Spiel und Beschäftigung" vorbeischauen und lesen, lesen, lesen ...
Du wirst erstaunt sein, was mit einem Blindfisch alles möglich ist - und Spaziergänge ohne Leine sind da nur eine der leichtesten Übungen !
Viel Spaß mit Deinem Zottel
__________________
Kati mit Doddi im Arm und Jule im Herzen
"Die, die wir lieben, sterben nicht von uns weg.
Sie sterben in uns hinein und bleiben als Erinnerungen für immer bei uns !"
Kati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2009, 08:26   #3
tamiku
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Huhu Kati,

danke für deinen Tipp, da habe ich gestern schon angefangen zu lesen und konnte mich gar nicht mehr losreissen.

Ich war wirklich erstaunt was ich alles gelesen habe den das hab ich zum Teil gedacht das es alles ausfällt, aber ich freue mich schon unheimlich darauf meinen cleveren kleinen Kerl zu fördern

lg jenny
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2009, 10:26   #4
trinchen
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Ja, sooo viel ist möglich - für Hunde sind die Augen ja auch nicht das (na ,sagen wir mal Laienhaft ausgedrückt) das Hauptsinnesorgan....
Am WE habe ich bei "Tiere Suchen ein Zuhause" ein Filmchen über einen blinden Hund gesehen - war sehr interessant. Schau doch mal, ob der noch im Internet zu finden ist....

Wünsche euch ganz viel Glück!!!!
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2009, 10:27   #5
skyline
Blindflug-Navigatorin
 
Benutzerbild von skyline
 

Registriert seit: 07.06.2008
Ort: Herford
Beiträge: 5.229
Abgegebene Danke: 157
Erhielt 195 Danke für 187 Beiträge
Standard

Hallo Jenny,

zunächst einmal freue ich mich, dass Du Zottel ein Zuhause gegeben hast.

Ich kann sehr gut verstehen, dass Du gleich mit der Erziehung anfangen möchtest, denn Du hast natürlich recht, es ist sehr wichtig, dass er bestimmte Kommandos lernt, damit Du ihn im Freilauf später sicher führen kannst.
Wir haben hier einen Thread, in dem wir die ganzen Kommandos für Blindfische eingetragen haben.

Wenn ich richtig gelesen habe, ist Zottel erst ein paar Tage bei Dir, also gib sowohl ihm als auch Dir selbst Zeit. Er muss erst mal ankommen und mit der Zeit wird er merken, dass er sich auf Dich verlassen kann.

Auch Sky stieg nicht ins Auto, ich habe ihn die erste Zeit einfach reingehoben. Später habe ich angefangen, ihn zu locken, bis er die Vorderläufe auf die Stoßstange gelegt hat und habe dann den Rest des Hundes reingehoben. So bekam er ein Gefühl für die Höhe.
Heute springt er allein rein, ich stehe dabei so, dass ich die Straße absichere und zeige ihm so das Ende des Kofferraumes an, den Rest macht er allein.
Aufpassen muss ich heute nur, wenn ich mal in einer Einbahnstraße parke, denn er läuft nach dem Rausspringen nach links weg. Wenn ich anders parke als sonst, also z.B. auf einem Bordstein, dann muss ich ihm die "neue" Höhe durch Klopfen anzeigen.

Auch ich hatte mir Gedanken gemacht, wie das Leben mit einem blinden und zusätzlich einseitig tauben Hund werden würde...auf jeden Fall kam es ganz anders .
Sky läuft im Wald immer ohne Leine, es sei denn, uns kommt ein Hund entgegen, bei dem ich meine, dass es schwieirg werden könnte (Sky kommt nicht gut mit Welpen klar).

Er kennt die Grundkommandos und ist auch aus Enrfernung abrufbar, warum sollte er nicht frei laufen?

Übrigens sind auch wir in einer HuSchu nicht genommen worden, ich denke, dann war es nicht die Richtige .
Allerdings haben wir erst angefangen, in der HuSchu zu arbeiten, als Sky schon ein Jahr bei uns war - am Anfang wäre das mit ihm gar nicht gegangen.

Wenn Du lesen möchtest, was alles mit einem blinden Hund möglich ist, lies doch mal auf Heike´s HP nach - Ihre Jamie hat sogar die Begleithundeprüfung:
www.Dreamdogs-Trio.de

Du wirst mit der Zeit merken, dass Dein Zottel gut mit seinem Handicap klarkommt.
__________________
Liebe Grüße
Petra mit dem gemischten Doppel Unkas und Makawi sowie Sky (blind) und Jette (taub)

Für Trixi, unvergessen:
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.
(Albert Schweitzer)


"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry)

Geändert von skyline (22.09.2009 um 16:46 Uhr) Grund: Rechts/links verwechselt :-))
skyline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2009, 10:40   #6
tamiku
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

also ich habe ja gestern abend noch mit der HuSchu telefoniert und habe ihr die Sache erklärt. Aber sie meinte das is absolut kein Problem damit, den sie sagt das sie schon mit blinden Hunden gearbeitet hat und auch sonst schon mit Hunden mit Handicaps.

In unserem jetzigen Zusammenleben muss ich gestehen das ich das nur am ersten Tag gemerkt habe das er kaum was sah. Und nun ist es im Haus schon so das er sich gut auskennt und sich kaum mehr anschlägt.

Ich habe die Kommandos für die Blindfische schon gelesen, allerdings haben die im Tierheim ihm für vieles andere Kommandos beigebracht die ich eben übernommen haben.

Aber was ich rausgefunden habe is das er ein ganz cleveres Kerlchen is und das er auf jedenfall gefördert werden muss.

Ich freue mich immer mehr auf das Lernen mit dem Kerl und ich bin so happy das ich ihn zu mir genommen habe.

Liebe Grüsse Jenny
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2009, 14:11   #7
flychen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von flychen
 

Registriert seit: 25.03.2009
Ort: Osnabrücker-Land
Beiträge: 947
Abgegebene Danke: 82
Erhielt 73 Danke für 61 Beiträge
Standard

Zitat:
Wie schaffe ich das das ich ihm diese Angst nehmen kann????
Wenn der Hund erst mal vertrauen gefaßt hat, wird Alles sicher einfacher für dich und den Hund!!
Fly hat ein Kommando für sie Besorgnisserregende Situationen! "Is´ alles OK!" heißt es!


Zitat:
Und das Tierheim sagte mir das es niemals möglich sein wird Zottel ohne Leine laufen zu lassen. Wie sind da eure Erfahrungen???

Sind eure Hunde die nichts sehen auch nur an der Leine oder habt ihr ihnen auch die Möglichkeit der Freilaufs????
Ich denke, das wird die Zeit bringen. Du wirst es später in eingezäunten Gartenanlagen oder Ähnlichen, austesten können!
Meine Fly, jedoch früher sehend, läuft fast ausschließlich frei mit!! Ich hab aber immer ein Auge auf sie gerichtet, damit sie nicht unnötig irgendwo anläuft!
__________________
Barbara mit Twix, Ruby, Ayla und der blinden Fly (verst. 20.02.2012) und Ann (verst. 28.05.2014) im Herzen
flychen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2009, 15:05   #8
Pongo
Gummihuhnkiller
 
Benutzerbild von Pongo
 

Registriert seit: 07.03.2005
Ort: Holtsee Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.929
Abgegebene Danke: 72
Erhielt 53 Danke für 46 Beiträge
Standard

Huhu Jenny,

Zitat:
also ich habe ja gestern abend noch mit der HuSchu telefoniert und habe ihr die Sache erklärt. Aber sie meinte das is absolut kein Problem damit, den sie sagt das sie schon mit blinden Hunden gearbeitet hat und auch sonst schon mit Hunden mit Handicaps.
Das finde ich schon mal supertoll, denn so ein Glück hatte ich bei Pongo nicht. Keine Huschu traute sich an ihn ran, obwohl er total problemlos ist.


Zitat:
Und das Tierheim sagte mir das es niemals möglich sein wird Zottel ohne Leine laufen zu lassen. Wie sind da eure Erfahrungen???

Sind eure Hunde die nichts sehen auch nur an der Leine oder habt ihr ihnen auch die Möglichkeit der Freilaufs????
Genau solche Aussagen bekam ich auch, als Pongo zu mir kam. Aber das wollte ich nicht so akzeptieren. Ich habe mich immer weiter gesteigert, erst sind wir an der normalen Leine gelaufen, diese wurde dann immer länger bis ich ihn an einer 10 m Schleppleine hatte. Eigentlich gab sie mir mehr Sicherheit, als ihm. Irgendwann nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und ließ ihn ganz ohne und seitdem ist er nur noch an der Straße, über Brücken oder für ihn gefährlichen Stellen an der Leine.

Wichtige Kommandos sind für mich "Halt" und "Vorsicht"
__________________
Liebe Grüße Britta, Blindfisch Pongo, Bluna und Bono

Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun. - -Johann Wolfgang von Goethe- -
Pongo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2009, 18:14   #9
tamiku
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

vielen dank für eure erfahrungen.

ich habe es jetzt versucht ihn im garten ohne leine zu lassen den der is so abgesichert das ich weiss er kann da nirgends raus

und wenn ich ihn rufe kommt er auch sofort her, also denke ich wenigstens der garten is ein spielplatz für ihn und meine tochter ;)

und nun bin ich mal gespannt wie am montag die erste stunde in der Huschu is, ich freue mich sehr darauf

als ich auf heike ihre hp gelesen habe was alles möglich ist hab ich mich sehr gefreut, den ich sehe das mein racker doch die möglichkeit hat gefördert zu werden

ich halte euch auf dem laufenden wenn ich darf

lg jenny
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2009, 19:39   #10
Pongo
Gummihuhnkiller
 
Benutzerbild von Pongo
 

Registriert seit: 07.03.2005
Ort: Holtsee Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.929
Abgegebene Danke: 72
Erhielt 53 Danke für 46 Beiträge
Standard

Du darfst nicht nur, du musst. Nein, wir freuen uns auf ganz viele Berichte und Fotos von Zottel.
__________________
Liebe Grüße Britta, Blindfisch Pongo, Bluna und Bono

Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun. - -Johann Wolfgang von Goethe- -
Pongo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de