Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Alte Hunde > Erziehungstipps

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.11.2008, 21:12   #1
LaKrauss
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard seine letzten tag

mein hund boby fing im april mit humpeln an...es wurde dann immer schlimmer bis er vor schmerzen nicht mehr laufen konnte (mitte juni)

unsere einzige möglichkeit war die op, da ich total gegen einschläfern war .... viele haben den kopf geschüttelt, denn immerhin ist er 14jahre alt....aber ich wollte alles versuchenn.----
die tage nach der op warne die hölle, aber nach 3 wochen hat er sch erholt und er fing auch wieder das fressen an...leider blieb sein linkes hinterbein gelähmt....zwar waren immer anzeichen da (reflexe und er bewegte es beim lafen mit)
ich hab mit ihm physio gemacht...und dann bin ich mit ihm zur akupunktur....die tat ihm richtig gut und er wurde wieder ruhiger und cooler! ausser das laufen machte mir sorgen...

letzten samstag war ich wieder bei der akupunktur und da war er schon sehr unruhig.....am tag drauf war sein gutes hinterbein auch total gelähmt.....jetzt ist er dazu noch inkontinent geworden....

ich dachte dann...hey, das schaffst du schon, eine behinderung ist kein grund ihn aufzugeben....doch er ist jetzt total unruhig...bekommt schmerztabletten
bobby kann nicht mehr richtig ruhig liegen....er ist sehr nervös....aber vielleicht überträgt sich auch nur meine unruhe auf ihn?

ich weiss echt nicht was ich machen soll....zwar hab ich mir jetzt vorgenommen ihn
nächste woche gehen zu lassen, aber ich bin mir nicht 100%....mag sein das ich nicht loslassen will, schliesslich habe ich ihn mein halbes leben lang...wir sind zusammen groß geworden und er war immer dabei

dann gibt es nämlich wieder momente in denen er total entspannt daliegt ... ich bilde mir schon ein das er weiss was ich vorhabe und deshalb so unruhig ist...kann das sein?
vielleicht sind es auch nur seine schmerzmittel die er seit 2 tagen bekommt.....aber die unruhe war davor schon....jetzt ist es häufiger

und eigentlich ist er sonst topfit...die ta haben gesagt der könnte noch locker 20 werden (ok das war sicher übertrieben) .....
ich kann den gedanken meinen besten freund töten zu lassen nicht ertragen....wer bin ich das zu entscheiden?





  Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2008, 22:45   #2
sukadeva
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von sukadeva
 

Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Schwabenland
Beiträge: 455
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 10 Danke für 9 Beiträge
Standard Re: seine letzten tag

Hallo,
ganz kurz zu mir und meinem Hund,
ich habe einen fast 15 jährigen Dackelmischling der ab und zu Probleme mit dem Rücken hat.
Er bekommt dann Spritzen und Schmerzmittel und dann gehts wieder eine Weile.
Im Moment bekommt er garnichts und ist halt ein bischen steif und mag nur noch kurze Spaziergänge machen.
Was hast Du denn für einen Hund und
was hatte denn Dein Hund für eine Op?
Und hast Du Dir schon eine Zweitmeinung von einem anderen Tierarzt geholt?
Ich bin immer dafür sich von verschiedenen TÄ die Meinungen zu holen ohne dem einen zu sagen was der andere diagnostiziert hat. Das mache ich bei mir selber auch so wenn was Ernsthaftes ist.
Damit bin ich bisher sehr gut zurecht gekommen und hier geht es ja auch darum ob für Deinen Hund das Leben noch lebenswert ist. Das mit der Inkontinenz gibt sich vielleicht wieder wenn das mit der Lähmung wieder besser wird.
Natürlich spürt er Deine Trauer und Deine Unruhe aber mit den Schmerzmitteln sollte er doch ruhiger werden denke ich.
Ich wünsche mir auch immer dass ich um so eine Entscheidung herum komme.
Aber Du wirst das Richtige tun für Deinen Hund. Schon weil Du ihn so lieb hast. Davon bin ich überzeugt.

Liebe Grüsse Eva
__________________
Was du nicht willst, das man dir tu', das füg' auch keinem andern zu.
sukadeva ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2008, 23:03   #3
grka
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von grka
 

Registriert seit: 18.09.2008
Ort: Braunschweig
Beiträge: 186
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge
Standard Re: seine letzten tag

Mir geht es mit Tabs ähnlich, er ist 14, inkontinent, senil und auch fast komplett hinten inzwischen geähmt. Er ist hauptsächlich Nachts total unruhig. Ich überlege auch oft, ob ich ihn gehen lassen soll oder nicht. Aber solange er mit begeisterung frisst, Steicheleinheiten fordert und interesse an allem hat lass ich ihn. Gegen die Inkontinenz helfen Windeln und gegen die Unruhe hilft meine Anwesenheit, Steicheleinheiten (hab grad eine halbe Stunde Massage beendet und nun schläft er) und Bachblüten.

Die Unruhe kann viele Ursachen haben. Klär erstmal ab, ob es von Schmerzen kommt und wenn a obs Hilfe gibt. Bei Tabs komt es von seiner Demenz und Herz und dagegen helfen die Bachblüten ganz gut.

Die Idee mit der 2. Meinung finde ich auch super, solltest du machen. Ich war im Sommer mit Tabs bei 3 TAs bevor ich einen fand, der ihn noch den Tumor operiert hat und ihm neue Herzmedis gab, die echt klasse sind.
grka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2008, 08:53   #4
LaKrauss
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: seine letzten tag

ich war bei 3 TAs....
boby ist ein labrador mischling, und das mit seiner lähmung wird nicht besser, das hab ich jetzt selbst eingesehen....ich hatte bis vor 4 tagen noch die hoffnung das es wieder besser wird, aber die hoffnung hat mich jetzt auch verlassen.

ich versuche jetzt einfach mit ihm die letzten tage so angenehm wie möglich zu erleben....verbotene sachen machen wie eiessen etc......
wenn ich ihn jetzt mit medikamenten am leben erhalte, ist das nicht der richtige weg....ich bin berufstätig und meine mutter schaut mittags immer bei ihm vorbei....aber sonst ist er lang allein....das will ich nicht! das hat er nicht verdient.

es ist verdammt schwer und es bricht mir das herz aber ich denke das es so besser ist...klar wird man sich immer vorwürfe machen und sich fragen "hätte man nicht noch dies oder jenes versuchen sollen" ...
aber ich liebe ihn und will das er mit den rest würde gehen kann was er noch hat....weil was ist wenn es bald schlechter wird? es unter schmerzen ruck zuck gehen muss?

so ne scheisse
  Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2008, 16:29   #5
Kati
Koboldfan
 
Benutzerbild von Kati
 

Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Fockbek in Schleswig / Holstein
Beiträge: 10.347
Abgegebene Danke: 105
Erhielt 162 Danke für 151 Beiträge
Standard Re: seine letzten tag

Hallo ... [img][/img] [img][/img] !
So schwer es ist - es ist auch ein Geschenk, dass wir für unsere geliebten Tiere diese Entscheidung treffen können.
Und irgendwann wird es Dich trösten, dass Du sie erst nach einem ganz langen, erfüllten, glücklichen und geliebten Hundeleben treffen musstest.
Viel Kraft für die kommende Zeit ...
__________________
Kati mit Doddi im Arm und Jule im Herzen
"Die, die wir lieben, sterben nicht von uns weg.
Sie sterben in uns hinein und bleiben als Erinnerungen für immer bei uns !"
Kati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2008, 20:38   #6
Katja
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: seine letzten tag

Huhu Andrea,

es tut mir sehr leid, dass es deinem Bobby so schlecht geht. Die Entscheidung darüber, ob sein Leben so noch lebenswert ist, kann dir leider niemand abnehmen, denn nur du kennst Bobby und niemand sonst kann ein Urteil fällen. Ich habe bisher immer die Erfahrung gemacht, dass man, wenn man so viele Jahre so eng mit einem Hund zusammenlebt, irgendwie den richtigen Zeitpunkt spürt. Es hört sich zwar immer ein wenig abgedroschen an, aber an dem Spruch "lieben heißt auch loslassen können" ist leider sehr viel Wahres dran...

Versuche für Bobby stark zu sein, auch wenn es dich noch so schmerzt ihn so zu sehen. Ich wünsche dir die Kraft, die dazu nötig ist...

LG
Katja
  Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2008, 06:37   #7
Feldmann2005
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: seine letzten tag

Hallo Andrea,
mir tut es sehr leid für Euch, weiß ich doch das diese Zeit eine der Schwersten ist. Meine Olina ist ja nun noch vor nicht allzu langer Zeit über die RBB gegangen. Mir persönlich hat damal ein Satz meiner TÄ sehr geholfen, als ich sie nach dem ,,richtigen Zeitpunkt`` gefragt habe. Schließlich will niemand das sein Tier unnötig leiden muß. Sie sagte folgendes,,<span style="color:red;">Sie kennen Ihr Tier so gut wie kein anderer. Sie werden es sehen wenn es nicht mehr geht. Aber...sie müssen es auch sehen wollen!</span> Mir hat das geholfen und es war auch genau so. Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit. LG Leni
  Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2008, 09:19   #8
LaKrauss
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: seine letzten tag

hallo

die letzte nacht war so schlimm....er ist die ganze zeit aufgestanden...hat gewimmert....dann hab ich ihn in mein bett geholt....er hörte aber nicht auf.....nur wenn ich mich über ihn gelehnt hatte....ich musste echt fast stündlich seine windel wechseln...erst um halb 4, als ich ihn auf seine rechte seite gelegt hatte....auf diese seite legt er sich gerade überhaupt nicht mehr....lag er schön seitlich ausgestreckt und ist sofort eingeschlafen.....

jetzt war ich schon früh im supermarkt und habe so sämtliche leckereine gekuaft...2 steaks, joghurt...käsekuchen...käse.....ich will ihn verwöhnen

warum ist das leben so ungerecht....ich frage mich wenn es einen gott gibt, wie kann er nur zulassen das ein so unschuldiges wesen so leidet????? ?(

ich hätte ihn wahrscheinlich schon gehen lassen, aber meine mutter kommt erst heute abend wieder nach konstanz und ich wollte das die beiden sich noch sehen.....ich hab mir jetzt mal vorgenommen ihn am sonntag abend gehen zu lassen....aber ich weiss ehrlich nicht ob ich nicht noch ne rückzieher mache....im kopf ist die sache klar...aber mein herz spielt nicht mit ....
mir is so schlecht, ich könnte mich übergeben!

ich würde euch gerne ein bild von ihm zeigen! wie kann ich es hier hochladen?

andrea und boby
  Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2008, 09:34   #9
Sunshine
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: seine letzten tag

Andrea,

auch wenn ich erst seit kurzen hier im Forum bin ...möchte ich Dir einen ganzen Sack voll mit guten Gedanken und Kraft schicken.....für die kommende Zeit !!

Lg.Gabi
  Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2008, 10:31   #10
LaKrauss
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: seine letzten tag

hallo

wir hören grad klavierkonzerte von chopin....es ist wie früher als ich noch klavier spielte... er schläft einfach dazu ein....er ist total entspannt.....das ist schön zu sehen!
hmmm...eigentlich muss er ja denken ich spinn...weil ich ihn die ganze zeit abknutsch [img][/img]
wisst ihr seit der scheidung meiner eltern lebt boby bei mir. also seit so über 2 jahren! ich hab ihn dann mit in meine studentenbude genommen, er ist mit zu meinem praktikum gegangen....er hat neben mir gesessen als ich mein diplom machte....tag und nacht....und jetzt wohn ich in konstanz...wohne in einem wohnkasten im vierten stock..zum glück mit aufzug...!ich habe ihm seit der op einen bollerwagen besorgt...so kann ich ihn immer raus kutschieren! das ist sein benz! [img][/img] hätt ich noch ne wohnung mit garten, würde ich diesen letzten schritt höchstwahrscheinlich noch nicht gehen.

jetzt wo er so friedlich da liegt, kann ich mir nicht vorstellen das er eventuell bald nichtmehr das ist....ich hätte das mit der musik schon früher machen sollen...wie ärgerlich
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de