Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Blinde Hunde > Erziehungstipps

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2014, 22:04   #1
Florentine
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Hund kann seit seiner Erblindung gar nicht mehr allein bleiben :(

Huhu
Also gern ist mein Kleiner ja noch nie allein geblieben, aber es war immerhin möglich mal schnell eine Kleinigkeit einzukaufen und wir waren auch auf einem guten Weg die Zeitspanne des Allein-bleibens auszuweiten. Jetzt ist es aber so, dass er durch eine Zeckenkrankheit mittlerweile fast blind ist und es seitdem gar nicht mehr klappt :-/ Ich weiß, dass er jetzt natürlich viel mehr Sicherheit durch uns benötigt, aber es ist schon frustrierend nicht einmal für 5 Minuten ohne ihn vor die Tür gehen zu können. Er ist sogar schon gestresst, wenn er merkt, dass ich noch etwas vorhabe. Natürlich üben wir mit ihm sehr kleinschrittig, aber selbst da ist er schon total gestresst und hechelt wie verrückt. An manchen Tagen bekommt er schon Panik wenn wir nur vom Sofa aufstehen :/
Gibt es hier vielleicht noch andere, die ein ähnliches Problem haben oder hatten oder uns Tipps geben können?
Ach ja: Auch unsere zweite Hündin kann ihn in dieser Hinsicht nicht beruhigen, obwohl er sich sonst schon sehr viel an ihr orientiert und sie völlig entspannt allein bleiben kann.
Liebste Grüße
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 12:05   #2
blue_angy
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von blue_angy
 

Registriert seit: 06.10.2010
Ort: Odenwald
Beiträge: 1.458
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich zitiere mal meine Antwort an dich in dem vorstellungsthread hier rein.

Zitat:
Zitat von blue_angy Beitrag anzeigen
bei mir wohnt ebenfalls ein Blindi und mit dem alleine bleiben hatten wir keinerlei Probleme. Ich denke nicht dass es mit der Erblindung zusammen hängt.

Ihr könnt ihn aber ggf. mal an eine große Box gewöhnen und ihn immer dort rein setzen wenn ihr geht (langsam üben). Die meisten Hunde (unsicher oder eben auch blind) finden solche Boxen eher gut als schlimm. Wir Menschen empfinden es als schrecklich sie "einzusperren" aber den Hunde gibt solch eine Box Sicherheit.
Zudem könnt ihr es mal mit Bachblüten zur Unterstützung versuchen und mach ihm dein "verschwinden" schmackhaft. Meiner bekommt IMMER einen Keks wenn ich geh, egal ob einkaufen, zur Arbeit (6-8 Stunden alleine) oder ins Bett... das ist ein gutes Ritual, er weiß was passiert und kann sich somit entspannen.
__________________
LG Angy und die Rumänenbande Janto (keinäugig) und Felix (Schissbüx)



"Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde sehen! (Mark Twain)"
blue_angy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 15:47   #3
Biene
Benutzer
 
Benutzerbild von Biene
 

Registriert seit: 07.03.2010
Beiträge: 42
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallo,

Vielleicht beruhigt deinen Hund, wenn er etwas (z. B. ein getragenes T-Shirt) von dir auf seinem Schlaf-(Warte) platz liegen hat und evtl. das Radio/Fernsehgerät in Zimmerlautstärke anlassen während der Abwesenheit von Euch.
Bei uns gibt es auch ein Verabschiedungsritual mit den Worten "Ich komm gleich wieder, warte hier" und einem Abschiedsleckerle. So weiß unser Blindfisch das er alleine ist und wartet (schlafend) meist im Eingangsbereich, auf unsere Rückkehr.
Viel Erfolg und
__________________
Liebe Grüße
Gisela mit Biene im Herzen
Biene ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de