Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Gesundheit und Ernährung > Verhaltensauffälligkeiten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.08.2009, 06:44   #1
grka
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von grka
 

Registriert seit: 18.09.2008
Ort: Braunschweig
Beiträge: 186
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge
Standard Ich wünschte ich würde ein dickeres Fell haben...

Heute ist wieder einer jener Tage, wo ich es nicht schaffe ein frustrierendes Gespräch zu ignoreren. Ich lieg die ganze Nacht schon wach und ärgere mich.

Auf der Rückfahrt vom Training war ich mit 2 Leuten zusammen zwecks Fahrgemeinschaft und irgendwie kam das Thema auf Ever. Ich weiß vom Kopf her, sie haben es mit ihren Ratschlägen nur gut gemeint, aber vom Gefühl her nervt es mich total

Ich weiß aus vergangenen Gesprächen, daß beide es - wie so viele andere auch - generell für keine gute Idee halten 3 Rüden im selben Alter zu halten. sie meinen halt, die Erziehung usw leide da drunten, ebenso die Zeit, die man für jeden einzelnen hat und ich hab auch den Eindruck, daß sie denken wir haben es aus unwissenheit getan, die 3 aussies zu holen.
Mal ganz abgesehen davon, daß uns durchaus die Problematik bewußt war und uns auch klar war, daß das eine oder andere in der Erziehnug schwieriger wird bzw länger dauert, wir haben uns ganz bewußt für diese Konstelation entschieden und bereuen die Entscheidung auch nicht!

Um das Gespräch auf der Fahrt kurz zusammenzufassen: Die beiden sind der Meinung Ever's Problem zur Ruhe zu finden sei damit zu lösen, daß wir ihn mehr zur Ruhe zwingen sollten. Ich versuchte beiden zu erklären, daß unsere Jungs schon von Anfang an hier zu Hause Ruhezeiten kennen, einfach weil wir von Anfang an keine workaholics haben wollten und diese Rasse ja dazu neigt. Ebenso haben wir auch von Anfang an gesagt: In der Wohnung wird nicht getobt, dafür ist der Garten und das Gassi. Ich meinte auch, daß Ever aber neben seinen Ruhezeiten ebenso auch zeiten braucht wo er mal aufdrehen darf. Wir haben die ersten 2 Jahre auf Raten der HuSchu letzteres strikt verboten und gebracht hat es nur das Gegenteil. Wenn er nicht die Chance hat sich auch mal auszupowern, dann dreht er erst recht ab und kann nur immer kürzer zur Ruhe finden und wird generell viel unruhiger. Naja ich hatte den Eindruck, daß man mir das nicht so recht glaubte. Stattdessen kam dann: ja aber du kannst mir nicht erzählen, daß er zur Ruhe findet wenn da noch 2 gleichaltrige sind. Klar kann ich das, denn zu Hause sind die Jungs - wenn nicht grad Besuch da ist - echt alles Schlafmützen! Kann sich aber anscheinend keiner vorstellen. Daraufhin kam dann: "Na das kann aber nicht stimmen, du hast selbst erzählt, daß ihr letztes Jahr massive Beißereien hattet zw den beiden älteren" Und dann meinte der Typ noch mir erklären zu müssen, daß selbst Blickkontakte ausreichen um dem anderen Streß zu machen.

Das war dann der Punkt wo ich echt gefrustet war, denn JA wir hatten diese Probleme ABER wir haben in DEM Jahr jetzt irre viel gelernt was Führung und Körpersprache angeht. Mittlerweile erkennen wir die kleinsten Muskelzuckungen und das was er mit Blicken meinte, dem gehen noch viiiiiel mehr Signale bzgl Agressiv vorraus. Ich hab ihm dann erklärt, daß wir in Punkto Körpersprache nicht mehr viel lernen brauchen, denn darin sind wir in dem Jahr echt Meister geworden. Das hab ich auch bei dem einen Seminar zu dem Thema gemerkt, daß unsere Trainerin gehalten hat

Ebneso haben die Jungs aber auch in dem Jahr ihre Ruhe gehabt, denn wir haben sie deswegen ja strikt getrennt gehabt und daran gearbeitet. Und Ja wir sind megastolz drauf, daß die beiden seit 2 Monaten wieder ganz normal miteinander umgehen und wieder beste Kumpels sind. Das sie jemals wieder mit einander balgen haben wir gar nicht zu hoffen gewagt und es klappt super

Mich ärgern solche Gespräche von vermeintlichen "Kennern" mittlerweile total zumal wenn man merkt, daß einem nicht geglaubt wird. Es gibt eine Handvoll Leute, bei denen ich gemerkt habe, daß sie wissen wovon sie reden wenn es um SD Hunde wie Ever geht. Darunter zähle ich die Staffeltrainerin und eine aus der STaffel, die mit ihrem Hund ähnliches durch hat und noch ein paar andere, die selber so einen Hund haben.
Alle anderen können doch gar nicht wirklich mitreden wie es ist, wenn man einen Hund hat, der 2 Jahre nicht trainierbar ist und man jetzt erst quasi anfängt und der auch jetzt immernoch mal schlechte Tage hat weil die Hormone so Umweltabhängig sind. Und vorallem wo alle Standard-Trainingsratschläge nicht wirklich greifen. In den Gesprächen hab ich auch gemerkt, daß es denen ähnlich geht in Punkto Reaktion des Umfeldes

Keiner von den beiden weiß wie Ever noch vor 1 Jahr drauf war und keiner weiß wie's zu Hause aussieht und keiner hatte je so einen Hund, wieso meinen die dann sie könnten mir was sagen bzw an meinen antworten zweifeln!? Ganz ehrlich, wenn ich so reflektiere wie er früher war und welche riesen Fortschritte nicht nur er in den letzten Monaten gemacht hat sondern die gesamten Jungs... ich BIN stolz auf sie und ich weiß das wir etwas geschafft haben bzw noch auf dem Weg sind, was nicht viele Hundehalter auf die Reihe kriegen, denn ganz ehrlich 3 Jungmonster (inkl einem SD Hund) plus 1 Problemspitz ist irre viel Arbeit in Punkto Erziehung und sicher gibts noch einiges was wir zu tun haben, aber wir haben durch diese Konstelation eine menge Dinge gelernt die in keinem Buch stehen.

Mich nervt es nur noch, immer zu hören "Du musst ihn mehr zur Ruhe zwingen", "kein Wundern, wenn ihr 3 gleichaltrige habt" usw. Ich weiß wie gesagt, die haben es sicher nicht böse gemeint, aber ich hab diese Sätze einfach zu oft gehört inkl von unserer letzten Trainerin. Es ist mittlerweile einfach ein wunder Punkt geworden und ich merke, daß ich nach sowas wieder zurückfalle in mein altes Verhaltensmuster, daß ich unsicher werde und es mir dann unangenehm ist,wenn er mal wieder durch hibbeligkeit oder Kläfferei auffällt und ich denke das ist es was mich wahrscheinlich an der Sache am allermeisten nervt, denn ich weiß wie sehr es sich auf Ever wieder überträgt. Ich wünschte ich könnte diesen Teufelskreis endlich unterbrechen.
grka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2009, 10:35   #2
flychen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von flychen
 

Registriert seit: 25.03.2009
Ort: Osnabrücker-Land
Beiträge: 950
Abgegebene Danke: 82
Erhielt 73 Danke für 61 Beiträge
Standard

Fühl dich mal ganz lieb gedrückt!!!!!!

Du wirst lernen müssen, nicht jedem alles zu erzählen und lernen müssen nicht alles Gesagtes so ernst zu nehmen. Denn nur du kennst deine Hunde und deine Gegebenheiten.
Auch ich, mit meinen 4 Border Collies, muß mir öffter von nicht Border Colliehaltern erzählen lassen, welch arbeitsintensive Hunde ich hätte!! Und bla, bla, blub!

Aber ich weiß, das das "sieben" schwer fällt!
__________________
Barbara mit Twix, Ruby, Ayla und der blinden Fly (verst. 20.02.2012) und Ann (verst. 28.05.2014) im Herzen
flychen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2009, 13:38   #3
Petra
Rollknopf-Sklave
 
Benutzerbild von Petra
 

Registriert seit: 20.02.2008
Ort: Castrop-Rauxel
Beiträge: 661
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 36 Danke für 23 Beiträge
Standard

Ja, solche Tage gibt es leider an denen man etwas sensibler ist und das Schlimme: die "Besserwisser" und "Nervtöter" erahnen solche Tage treffsicher!

__________________
Liebe Grüße
Petra mit Rollihund Knöpfchen und Viva
___________________
"Dass einmal das Wort TIERSCHUTZ erfunden werden musste,
ist eine der blamabelsten Angelegenheiten menschlicher Entwicklung."

Theodor Heuss, erster Bundespräsident Deutschlands 1949-1959
Petra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2009, 13:56   #4
Marie Mops
Benutzer
 
Benutzerbild von Marie Mops
 

Registriert seit: 22.05.2009
Ort: Ungarn
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Ärgere Dich nicht - es gibt immer Leute, die alles besser wissen!

Ich habe/hatte das gleiche Problem wie Du mit unserem Landseer-Mix Rufus. Der ist leider nicht so relaxt wie ein Landi, sondern der hat Pfeffer im Hintern und ist völlig durchgeknallt! Aufgrund seiner schweren HD und einer HD-OP mit 8 Monaten war es irrsinnig schwierig, mit ihm zu arbeiten und ihn "rudeltauglich" zu bekommen. Er mischte hier alles auf, aber wie wollte man ihm seine Grenzen setzen, wenn er schon umfiel, wenn man ihn nur antippte? Dazu kam, daß er unglaublich wuselig ist und den ganzen Tag nur rennen und toben wollte. Für Kopfarbeit war er überhaupt nicht zu motivieren, er wollte nur seinen Bewegungsdrang ausleben, konnte sich überhaupt nicht konzentrieren. Null, nada...

Natürlich verdonnerte ich ihn zu Ruhezeiten, natürlich schonten wir ihn extremst, damit er erstmal wieder auf die Pfötchen kam. Aber je ruhiger ich ihn halten wollte, desto mehr drehte der Hund durch! Das ging soweit, daß er anfing, sich hier mit den Altrüden anzulegen - die waren zum Glück so souverän, daß sie ihn haben "für doll laufen lassen"!

Irgendwann ging es nichtmehr, es drohte hier mächtig zu eskalieren - auch die Geduld meiner Flusen hat Grenzen. Ich stand inzwischen kurz vorm Nervenzusammenbruch und die einzigen Ratschläge die ich bekam lauteten: "Zwinge ihn zur Ruhe!"

Der Tag kam, wo ich mit einem Weinkrampf im Wohnzimmer saß und mir dachte:"Ihr könnt mich alle mal gern haben - und Rufus, mach doch was Du willst und ruiniere Deine Gesundheit komplett!" Von dem Tag an hab ich den Kerl toben und spielen lassen, wie er es wollte. Oft hab ich fast einen Herzinfarkt bekommen, wenn ich sah, wie er sich verausgabte, wie ihm die Beine wieder wegknickten, er kaum noch hoch kam. Aber nach kurzer Zeit wurde er ausgeglichener, ruhiger! Seine Brummigkeit und seine Stänkereien hörten auf, es kehrte wieder Frieden im Rudel ein.

Wir holten für Rufus unser Möpschen Marie dazu. Der Hintergedanke war: damit kann er auch spielen, ohne daß sie ihn umwerfen kann - denn wenn er mit den Großen überhalten wollte, rannten sie ihn oft über den Haufen, rempelten ihn an...

Marie war das Beste, was ihm und uns passieren konnte. Sie ist absolut nicht der faule Couchhund, den man sich gemeinhin unter einem Mops vorstellt: sie hat Power, und das nicht zu knapp! Als erstes brachte sie ihm mal Hundemanieren bei, denn bei ihr hatte er nicht den armer-kranker-Hund-Bonus, wie bei meinen Großen. Und siehe da: Rufus Spatzenhirn ratterte und er lernte! Durch die Tobereien mit ihr baute er zusehends Muskulatur auf, die seine Hinterhand stabilisierte. Und durch ihr Temperament forderte sie ihn total - er suchte irgendwann von selbst seine Auszeiten!

Als er soweit war, fing er auch an aufnahmefähig für Dinge zu werden, die ich von ihm wollte! Heute ist er knapp 2 Jahre alt (1 1/2 davon kann man in die Tonne treten) und ein durchaus akzeptables Rudel- und Familienmitglied! Er ist nach wie vor eine Nervensäge, aber man kann ihn händeln und lenken!

Ich will Dir damit nicht sagen, Du sollst Dir jetzt einen Mops anschaffen. Einfach nur: hör auf Deinen Bauch! Du kennst Deine(n) Hund(e) am besten und weißt, was ihnen gut tut und was nicht, wie Du damit umgehen mußt und was nicht in Ordnung ist!

Stellt man Fragen, muß man auch mit Antworten rechnen, die einem nicht gefallen oder die einen die Augen verdrehen lassen. Und textet Dich jemand ungefragt mit seinen Weisheiten zu, dann brich das Gespräch höflich und mit einem Schuß Humor, aber bestimmt ab!

Alles Gute für Dich und Deine Wauzi´s!
__________________
Liebe Grüße
Jutta, 4 Flusen, 2 Staubwedel, 1 Terrorkonzentrat, 1 kleine Piratenbraut
und 1 Kullerkeks

~ Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. ~


Marie Mops ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2009, 23:19   #5
grka
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von grka
 

Registriert seit: 18.09.2008
Ort: Braunschweig
Beiträge: 186
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge
Standard

Danke für eure aufmunternden Worte. Mir gings schon etwas besser nachdem ich es niedergeschrieben hatte. Was mich an der ganzen Sache einfach am meisten nervt ist dieses Gefühl, daß einem jegliche Kompetenz abgesprochen wird und immerwieder durchkommt, daß man einem nicht glaubt wenn man versucht zu erklären, daß man zB auch durchaus schon von Anfang an Ruhezeiten hat oder ähnliches. Und dieses ewige Vorurteil, daß es unmöglich sei 3 Junghunde gleichzeitig zu erziehen. ich denke allein die Tatsache, daß die beiden Streithähne wieder miteinander spielen und sich putzen, sollte doch beweis genug sein, daß wir beide keine Null-Ahnung-Hundehalter sind sondern durchaus einiges an Wissen haben müssen... Mich nervt es immer als Dummchen zu gelten.
grka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2009, 23:31   #6
Kim
Strubbel
 
Benutzerbild von Kim
 

Registriert seit: 19.04.2005
Ort: Kammerbach
Beiträge: 5.997
Abgegebene Danke: 163
Erhielt 130 Danke für 105 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von grka Beitrag anzeigen
Mich nervt es immer als Dummchen zu gelten.
Sag das doch mal laut und deutlich dem Gegenüber bei solchen ungefragten Ratschlägen. Oft hilft es wahre Wunder wenn man mal Tacheles redet.
__________________
liebe Grüße Heike mit
Jamie, Aston, Indiana und
den Katzen Coopa und Lenny
sowie 6 Hühner und 1 Hahn, 3 Kaninchen, 17 Schafe und 17 Rinder

Die Wahrheit siegt durch sich selbst. Eine Lüge braucht stets einen Komplizen.

(Epiktet)






Kim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2009, 12:04   #7
löwenpower
Neuer Benutzer
 
Benutzerbild von löwenpower
 

Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Leider ist es immer wieder so das du immer wieder auf Menschen treffen wirst die es besser wissen wollen . Das ist ein Phänomen gibt es überall wo Menschen mit gleichen Interessen zusammen treffen. Entweder du suchst gezielt nach hilfreichen Tips oder aber du sagst erst gar nichts.

Ich erlebe das immer wieder , alles was man macht ist für andere Menschen nicht gut genug. Nur Menschen die direkt viel mit mir zu tun haben können da mit reden. Leider meinen immer wieder andere mich eines Besseren zu belehren. Dabei suche ich ja nicht mal Rat.

Lebe damit und lerne ,ein Ohr rein ein Ohr wieder raus.

Klar gibt es immer wieder Momente wo es einen trifft ,härter als sonst, dann ärgere ich mich auch , aber ich sage mir dann lass sie denken was sie wollen du weisst das es nicht so ist ,fertig !!!
__________________

Handel wenn du kannst und lass dich nicht abhalten es zu tun !!

löwenpower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2009, 22:07   #8
Kati
Koboldfan
 
Benutzerbild von Kati
 

Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Fockbek in Schleswig / Holstein
Beiträge: 10.352
Abgegebene Danke: 105
Erhielt 162 Danke für 151 Beiträge
Standard

Ich glaube, das kennen wir alle hier .
Leider ist die Welt voll von Besserwissern und leider fallen einem gute Antworten auf ihre klugen Ratschläge meistens immer erst hinterher ein.

Versuch Dich nicht zu doll darüber zu ärgern ...
__________________
Kati mit Doddi im Arm und Jule im Herzen
"Die, die wir lieben, sterben nicht von uns weg.
Sie sterben in uns hinein und bleiben als Erinnerungen für immer bei uns !"
Kati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2009, 15:05   #9
trinchen
Benutzer
 
Benutzerbild von trinchen
 

Registriert seit: 21.07.2009
Ort: NRW, Nähe Bonn
Beiträge: 56
Abgegebene Danke: 5
Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
Standard

Ja, ja, es gibt halt Tage, an denen man(n) (oder Frau) solche schlauen Sprüche besser weg stecken kann und dann halt auch wieder nicht....
Denk dran, was du auch immer machst - DU WIRST ES NIIIIIIE ALLEN RECHT MACHEN KÖNNEN -
Also, mach so weiter, wie du es für richtig hälst!!!!
Mir ist es oft so gegangen, wenn ich mit meinem Rollihund unterwegs war.
Entweder, die Leutchen haben den Hund angesehen und waren begeistert, mit wieviel Lebensfreude er durch die Gegend gerollt ist.... Oder, sie haben nur den Rolli gesehen und da hab ich mir das ein oder andere Mal auch echt üble Sachen anhören müssen.
Ich habe mich aber nicht zurück gehalten und habe immer (zuerst) erklärt - oftmals auch schon mal ein bisschen bestimmender....
Nun gut, ich hab allerdings manchmal auch ein freches Mundwerk *flöt*
Meinem Bauch und dem Nervenkostüm ist´s allerdings besser bekommen.
Ich finds auch nicht schlimm zu sagen, dass das jetzt gerade nervt...
__________________
Viele Grüße

Trinchen mit Molly, Lilly und Joschi, Tinka und Junior im Herzen
trinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de