Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Dreibeinige Hunde > Erkrankungen, Diagnostik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2015, 21:30   #1
Ryka
Benutzer
 
Benutzerbild von Ryka
 

Registriert seit: 08.01.2015
Ort: Dessau
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard Wir wussten das es kommt...nur das es so früh kommt dachten wir nicht

Hey liebe Community,

unsere Mathilda ist ja nun gute 6 Wochen bei uns. Ihr Laufbedürfnis war von Anfang an nicht sehr übermäßig aber wir dachten man könne sich steigern. Wir versuchten also längere Strecken ganz langsam tasteten wir uns ran. Bis zum heutigen Tag. Sie konnte immer weniger also schraubte ich die Runden wieder zurück. Bis sie vor einer Woche nicht mehr konnte...blieb einfach stehen und lief keinen cm mehr.
Heute schaffte sie es nicht mal bis zur Wiese vor unserem Haus. Wir brachten sie in die Wohnung zurück und tasteten sie ab. Auch am vorderen Fußgelenk. Das war von Anfang an etwas zu dick und ich wunderte mich immer wieso das so sei. Wir haben ja kein Vergleich bei ihr(rechtes Vorderbein wurde amputiert)
Als wir ihr Fußgelenk genauer abtasteten merkten wir das es ihr weh tat, sie zuckte zusammen und jammerte. Ich fackelte nicht lange bin zur Tierklinik meines Vertrauens mit ihr und wir ließen sie röntgen. Was dabei rauskam traf mich wie ein Schlag ins Gesicht. Ihr Vorderbein wurde sehr früh amputiert und sie machte die Wachstumsphase mit einem Vorderbein durch. Das verbliebene Bein litt aber unter der Stauchung die durch den ständig hüpfenden Gang entsteht. Ihr Elle und Speiche sind nicht gleich lang, hinzu kommt das beide nach außen verformt sind und damit das Gelenk "dick" erscheinen lassen. Ihre beiden äußeren "Zehen" sehen auf dem Bild aus wie zusammengewachsen. Ein leichter Schatten ist außen am Gelenk zu sehen. Sie hat natürlich Schmerzen und will deshalb einfach nicht laufen. Hinzu kommt das ihr Gelenk ganz gering wärmer ist als ihre anderen Gelenke. Die TÄ vermutet eine leichte sterile Entzündung. Sie bekommt einen Entzündungshemmer und ein leichtes Schmerzmittel um die ollen nasskalten Tage einigermaßen zu überstehen.
Ich mache mir solche Vorwürfe nicht früher darauf gekommen zu sein. Ich fühle mich schlecht deswegen. Ich will alles Gute für sie.

Schade ist natürlich das sie es wirklich nur noch zum Geschäfte erledigen nach draußen schafft. Wir haben aber noch eine andere Hündin die ihre Gassirunde gerne haben möchte. Also muss ich Mathilda notgedrungen zu Hause lassen, dieser Blick dabei der zerreißt mir das Herz. Sie will so gern dabei sein, bei ihren Menschen, ihrer Hundefreundin Emi..sie kann aber nicht mitlaufen. Wir wollten eigentlich erst im März oder April den Jogger für sie kaufen weil ich mir dachte im Sommer wäre das sicher das beste für sie. Wir haben ihn aber jetzt schon gekauft. Es ist ja nicht die Lösung das sie fast den ganzen Tag drin ist. Es ist aber wirklich nur das monotone Laufen was ich Schmerzen bereitet. Wir haben versucht es auf das Minimale zu reduzieren aber nicht mal das packt sie. Also muss der Jogger her und dann fahre ich sie durch die Gegend. Sie will ja auch raus und die Welt entdecken und schnüffeln und spielen nur kann sie diese Laufbewegung einfach nicht mehr gut ab. Wir spielen im Garten auch mit ihr das macht sie mit, zwar nicht sehr lange aber sie hat Spaß daran und freut sich.

Mensch das was ich heute beim TA zu hören bekommen habe wollte ich eigentlich nicht hören. Wir haben uns darauf eingestellt das es kommen wird aber das es so zeitig kommt damit haben wir nicht gerechnet.

Es ist aber nun wie es ist und Mathilda wird von uns die bestmögliche Unterstützung und Hilfe bekommen um ein schönes Hundeleben mit ihrer Freundin Emi und uns zu führen.

Mathilda bedeutet: Die mächtige Kämpferin. Das ist sie wirklich.
Ryka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2015, 22:24   #2
Theo
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Theo
 

Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 1.026
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallo Ryka,

das tut mir so leid, dass es Mathilda nicht gut geht.

Ich würde auf alle Fälle noch eine zweite Meinung einholen. Der TA Ralf Schweda http://www.beobachter-online.de/sees...ul-d11470.html hat schon vielen Tieren geholfen, wo es auswegslos erschien. Er hilft u.a. auch in Rumänien, Türkei etc. und kennt sich somit mit schwierigen Fällen aus.

Habt ihr mal über einen Frontrolli nachgedacht? Das würde das Vorderbein entlasten und da Mathilda noch so jung ist, wird sie sich bestimmt schnell daran gewöhnen.

Das ihr einen Jogger gekauft habt, finde ich richtig. So ist sie immer mit dabei und kann an der Umwelt teilhaben.

Schön, dass ihr Mathilda aufgenommen habt und ihr so ein liebevolles Zuhause geschenkt habt.

Alles, alles Liebe und Gute für die kleine Maus

LG
Anja mit 3 Bein Theo
Theo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 05:55   #3
quelly
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 06.03.2014
Ort: Innsbruck
Beiträge: 1.088
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Finde ich auch toll, dass ihr Mathilda so unterstützt. Sehe es bei Maxi, sie geniesst es auch im Buggy rumgefahren zu werden wenn es sein muss. Im Notfall hat da Lissy noch Platz. Lissy hat ja auch nur noch 1 Vorderbein zur verfügung. Ich achte darauf, dass sie nicht zu sehr bergauf und bergab geht. Da wird auch sie in den Buggy müssen.

Renate mit Maxi und Lissy
quelly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 07:10   #4
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.553
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ohje die kleine süße Maus... Ihr macht das alles richtig und ich hoffe sehr, dass ihr eine richtig gut Lösung findet, um ihr ein schönes Leben voller Spaß zu ermöglichen und ich denke ihr schafft das. Gut das sie bei euch gelandet ist.
Ich denke auch, dass ein Frontrolli ihr viel Freiheit geben könnte. Aber auch der Jogger ist ein richtig gute Anschaffung. Sie weis ja, dass sie nicht so kann, wie sie will. Wenn es ihr dann doch möglich gemacht wird dabei zu sein, statt zuhause zu liegen, wird sie das ganz sicher super finden. Auch wenn sie vielleicht nur zukucken kann, statt selber zu schnüffeln oder zu toben.

Ich wünsche euch alles Liebe und Gute!

LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 08:52   #5
blue_angy
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von blue_angy
 

Registriert seit: 06.10.2010
Ort: Odenwald
Beiträge: 1.464
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

ohje, das ist nicht schön....

Trete doch mal mit MoKi in Kontakt. Sie vertreiben Orthesen, Bandagen usw.! Vielleicht kann man ihr ja auch durch eine Stützbandage (mit Verstrebungen) etwas das Laufen erleichtern, weil dann nicht alle Belastung direkt auf dem Gelenk ist!?

Frag sie doch einfach mal... schaden kann es ja nicht!

http://www.tierzentrum-lueneburger-heide.de/

Wir drücken ganz feste die Daumen!
__________________
LG Angy und die Rumänenbande Janto (keinäugig) und Felix (Schissbüx)



"Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde sehen! (Mark Twain)"
blue_angy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 09:33   #6
Nike`s Frauchen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Nike`s Frauchen
 

Registriert seit: 21.01.2013
Ort: Trier
Beiträge: 1.199
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Oh je...Aber informier` Dich mal bei Moki oder schau Dir mal Eddie`s wheels for pets bei FB oder auf deren HP an. Die machen Frontrollis und das gibt es viel zu sehen..! Viel Glück der Kämpferin!
__________________
Alex.& Nike für immer im Herzen
Nike`s Frauchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 12:54   #7
Ryka
Benutzer
 
Benutzerbild von Ryka
 

Registriert seit: 08.01.2015
Ort: Dessau
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hey ihr Lieben,

danke für den lieben, tollen und sehr ermutigenden Zuspruch. Ich bin schon fleißig am schauen was es für Frontrollis gibt. Mir sind ein paar Modelle aufgefallen die ich wirklich sehr gut finde und bei denen ich mir denke das es für Mathilda wirklich super passen könnte. Wir überlegen ernsthaft einen anzuschaffen. Selbst wenn sie ihn eventuell nur Phasenweise braucht sie wird ja nicht jünger und früher oder später wird sie wohl dauerhaft einen brauchen. Es wäre dann natürlich super wenn sie den Rolli schon kennt.

@Theo: Ich habe mich gestern Abend gleich mal informiert über den Ralph Schweda. Das ist garnicht so weit weg von uns, ca 2h Autofahrt. Ich denke wir werden mal mit ihm in Kontakt treten und eben versuchen mit ihm die bestmögliche Therapie für Mathilda zu entwickeln. Vielleicht hat er ja noch ganz andere Ideen. Wie ich gelesen habe kennt er sich ja gut mit den Problemen von "Auslandshunden" aus die Beeinträchtigungen oder scheinbar unlösbare Krankheitsbilder haben. Danke dir für diesen Tipp!


Alex70: Ich glaube das mit dem Jogger ist für sie super. Sie tobt ja jetzt auch nicht wahnsinnig lange, nach kurzer Zeit kommt sie zu uns und sucht nach Entlastung für das Bein. So kann sie es sich bequem machen im Jogger und kann wieder mittoben wenn sie das möchte. Danke für deinen Zuspruch!


blue_angry& Nike´s Frauchen: Vielen Dank für den Tipp. Ich werde mich mal in Verbindung setzen. Danke auch für die Links und den Tipp mal bei FB zu gucken. Bei EddiesWheels hatte ich schon geschaut. Die bauen ja wirklich super Sachen. Ich hatte auch eine Seite von einem Schweizer Hrsteller der wohl auch Frontrollis baut.

Ich bin so froh hier bei euch im Forum gelandet zu sein. Es ist ja wirklich ein spezielles Thema, egal welche Behinderung oder Beeinträchtigung ein Hund hat.

Noch ein kurzes Update zum heutigen Tag: Wir waren erstaunt, Mathilda ist unglaublich gut hochgekommen. Sie war fast außer sich vor Freude das wir jetzt nach draußen gehen. Das hat sie wirklich nur sehr selten, eben dann wenn sie gute Tage hat ist sie wirklich sehr freudig dabei. Sie lief heute ohne stehen bleiben und hinlegen und ohne ihren typischen Gesichtdausdruck wenn ihr etwas weh tut. Sie schaut immer ganz anders wenn ihr etwas zu viel ist und sie Schmerzen hat. Sie kam einfach so mit und schnüffelte auch mal richtig intensiv wie das eben ein Hund so macht. Das hat sie vorher nicht so getan weil ihr die vielen Starts und Stops irgendwie nicht bekamen. Wenn sie vorher mal geschnüffelt hatte blieb sie danach stehen und kam einfach nicht mehr in Gange. Wir lassen sie so oft und so viel wie möglich ohne Leine laufen. Wir machten sie also ab in einem hinteren Teil des Parks. Da spielen wir immer mit ihnen oder die beiden spielen zusammen. Mathilda war heute wie ausgewechselt, sie war zugänglicher, hochmotiviert beim leckerchen suchen und ist heute zum ersten Mal so richtig ausgeflippt..durch Büsche und über die Wiese ist sie regelrecht gehopst, gesprintet. Wir kennen dieses Verhalten von ihr das sie einmal am Tag ihre Explosion braucht. Aber diese Explosion heute morgen war wirklich einmalig das hat mir echt die Tränen in die Augen getrieben weil sie glücklich war. Ob es ein Zufall war oder ob ihr die Medis helfen darüber will ich noch nicht urteilen. Es hat mich einfach nur gefreut sie so außer sich zu sehen.
Ryka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 18:38   #8
Elibob
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 15.05.2012
Ort: BW
Beiträge: 1.379
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Das ist natürlich keine einfache Sache, doch ich bewundere Euch, was Ihr alles für die Süße macht.

Und die Freude heute, da freu ich mich mit. Ihr macht wirklich alles super gut und richtig.

Wir drücken alle Daumen, dass alles sehr gut wird
__________________
Liebe Grüße
von Elisabeth mit Quando, Prinz und Dreibeinchen-Mara
Elibob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2015, 09:18   #9
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.553
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Wie schön zu hören, dass sie einen richtig tollen Tag hatte. Ich drücke die Daumen, dass es keine Ausnahme war / bleibt. Ich kenne diesen "ich hab Schmerzen" Blick von Kimba und das ist nur schwer zu ertragen - vor allem, da man weis, dass man quasi nichts tun kann. Ich hoffe sehr, dass es an den Medis lag und die guten Tage nun bald zur Regel werden.

LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2015, 22:21   #10
Ryka
Benutzer
 
Benutzerbild von Ryka
 

Registriert seit: 08.01.2015
Ort: Dessau
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard Hey ihr Lieben

Mathildas Tage waren mit den Medis wirklich etwas besser. Sie war einfach besser drauf und hat viel mehr wahrgenommen. Dennoch merkt man ihr deutlich an wo ihre Grenzen sind. Letze Woche haben wir den Jogger bestellt und heute kam er endlich an. Sehnsüchtig wurde er erwartet. Wir nahmen das Riesenpaket entgegen. Die beiden Fellnasen "helfen" immer gerne beim auspacken der Pakete(das meiste bestellen wir im Internet für die Hunde). Sie wissen also das mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas für sie im Paket ist. Wir packten dieses Riesenpaket also aus und der Jogger kam zum Vorschein. Der war zum Glück vormontiert und da er zusammenklappbar ist war er nur noch aufzuklappen und stand dann vor uns. Natürlich mussten die Räder und alles drum herum noch montiert werden aber er stand immerhin. Mathilda war aus dem Häuschen..sie wedelte wie wild mit dem Schwanz und lief um den Jogger und wir drehten uns eine Sekunde um und als wir zum Jogger guckten war Mathilda schon da drin verschwunden. Sie lag da drin als hätte sie noch nie etwas anderes getan. Sie fühlte sich sicher und wohl. Ich freute mich wie ein Honigkuchenpferd. Wir montierten später alles was dazu gehört und dachten uns wir wagen es mal mit ihr nach draußen zu gehen. Eigentlich war mein Plan sie langsam an den Jogger zu gewöhen. Sie fühlte sich aber so wohl und akzeptierte ihren "Porsche" sofort wie selbstverständlich. Wir wagten es und gingen nach draußen. Erstmal schob ich den Jogger nur vor mir her. Mathilda akzeptierte das. Wir liefen also entspannt weiter und irgendwann sprang sie von alleie rein. Legte sich hin und ich deckte sie etwas zu das sie nicht zu kalt wird. Sie lag also völlig entspannt und schaute sich ganz aufmerksam um. Sie war entspannt und genoss die Fahrt. Ich finde es super das es so reibungslos verlief und die Situation für Mathilda super war. Emi machte sich super als Hundewagenbegleithund. Sie lief ganz lieb nebenher und schnüffelte immer mal in den Wagen rein.

Ich bin superzufrieden und glaube das es genau das Richtige für uns ist auf diesen Wagen auszuweichen. Er ist eine wahnsinns Erleichterung. Praktisch ist er auch noch, lässt sich zusammenklappen, ist gut verarbeitet, die Matte innen ist sehr weich und alles ist gut zu bedienen und es ist durchdacht. Der Aufbau und Umbau zum Fahrradanhänger oder eben aus dem zusammengeklappten zum aufgebauten Zustand ist einfach und geht schnell.

Ich bin so stolz,erleichtert und froh...
Gute Nacht!
Ryka ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de