Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Gesundheit und Ernährung > Verhaltensauffälligkeiten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.05.2009, 01:33   #21
ray
Neuer Benutzer
 
Benutzerbild von ray
 

Registriert seit: 30.11.2008
Ort: Münsterland
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard am Thema vorbei?!...

Hallo, ich will auch mal meinen Senf dazugeben... und zwar:

Eine Bekannte hatte ein ähnliches Problem mit ihren Hund. Und zwar war der Hund auch Abends immer sehr unruhig und hat auch angefangen zu janken und die Ohren eingezogen. Sie hat sich auch 2 Tage lang sorgen gemacht und hat sich gefragt was der Hund haben könnte.
Die Lösung war relativ einfach:
Es war ein hochfrequentes Geräusch was den Hund hat so leiden lassen... Die Bekannte konnte das Geräusch selber nicht mehr so gut hören, aber der Hund um so mehr...

LG
__________________
Rechtschreibfehler dienen der Belustigung :)
ray ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2009, 10:58   #22
flychen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von flychen
 

Registriert seit: 25.03.2009
Ort: Osnabrücker-Land
Beiträge: 950
Abgegebene Danke: 82
Erhielt 73 Danke für 61 Beiträge
Standard

Unsere Alice fängt Abends auch ab ca. 21:00 Uhr an, herumzugeistern. Ich denke unsere Alice ist mittlerweile demenz und findet sich nicht mehr richtig zurecht, bzw. sie geht zur Katzenklappe raus und wiederholt dies zig mal; genau wie sie zig mal ins OG geht; zur Tochter zig mal in die Wohnung(sie hat eine Katzenklappe in der Tür); zig mal kontroliert sie, ob sie irgendwo Katzenfutter findet;...!

Als sie mit den Herzproblemen anfing und medikamentös noch nicht richtig eingestellt war, geisterte sie auch immer Nachts umher.
__________________
Barbara mit Twix, Ruby, Ayla und der blinden Fly (verst. 20.02.2012) und Ann (verst. 28.05.2014) im Herzen
flychen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2010, 00:07   #23
Goliath
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Goliath
 

Registriert seit: 28.04.2010
Ort: Wien
Beiträge: 112
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist, aber für Leute die die Suche benutzen sicher hilfreich ^^ (vielleicht :) )
Ich habe bei ersten Anzeichen von herumwandern in jedem Raum minndestens! eine 1W Lampe für Steckdosen gekauft (Nachtlichter?). in den meisten Räumen habe ich zwei. Dann war auch schnell wieder Ruhe
__________________
---
mfg Golinchen

PS:Wer Jessy´s Hundeseite sehen will, muß bei Google nur nach "Jessy DSKAG" suchen ;)
Goliath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2010, 11:12   #24
Nicole
Rudel-Manager
 
Benutzerbild von Nicole
 

Registriert seit: 27.12.2008
Ort: 31188 Holle
Beiträge: 1.235
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 43 Danke für 38 Beiträge
Standard

Oje, der Thread ist mir damals dann durchgerutscht!! Der Tierarzt konnte damals am Hund und im Blutbild nichts feststellen und schob die Unruhe noch auf den Zwingerhusten und einer nächtlichen Schleimhautreizung. Wir haben dann abends vermehrt Wasserdampf ins Schlafzimmer gebracht und sie überredet, tagsüber mehr zu trinken.

Das Wandern war dann von einem Tag auf den anderen vorbei. Was es letztendlich war, weiß ich nicht wirklich...

Meinst du denn, dass den Hunden zu dunkel ist und sie unsicher werden??
__________________
Liebe Grüsse
Nicole
Nicole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2010, 12:16   #25
Sam_Billy
Engelbegleiter
 
Benutzerbild von Sam_Billy
 

Registriert seit: 07.06.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich hatte die letzten Wochen genau das gleiche Problem. Madame wacht um die gleiche Uhrzeit auf, tapst durchs Schlafzimmer, hier mal ein Wimmerchen, da mal ein Wimmerchen. Dazu kam Durchfall, aber auch normales Kot absetzen und dann viele kleine Schleimtropfen. Sie hat sich permanent hingehockt und gepresst.

Dann war plötzlich alles wieder gut und nach ein paar Tagen wieder das gleiche Problem. Wir haben eine Kotprobe untersuchen lassen (ein normales Würstchen) und heraus kam, dass sie Giardien hat. Das sind kleine fiese Einzeller- birnenförmig , die saugen sich an der Darmwand fest und können Probleme verursachen.
Da sie kurz vorher mit Antibiotika behandelt wurde und die natürliche Darmabwehr zu schwach wurde, haben die Biester die Oberhand gewonnen.
Sie hat eine Wurmkur bekommen (2 Wochen lang, dann 2 Wochen Pause und dann wieder 2 Wochen)
Bei ihr kommt aber auch eine Getreideunverträglichkeit dazu.
Jetzt Barfen wir und die Darmflora wird mit Magerquark und Natur- Joghurt wieder langsam aufgebaut. Bis jetzt ist alles wieder schön und sie schläft wieder durch.

Sie hat auch keine Schmerzen mehr
Sam_Billy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2010, 16:34   #26
Goliath
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Goliath
 

Registriert seit: 28.04.2010
Ort: Wien
Beiträge: 112
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Nicole es kann sooo vieles sein. Von Augen, Herz, wie ober mir stehend, immer auf den Topf müssen... Wir haben mittlerweile auch hier schon alles durch, jede zweite nacht is irgendwas ^^, aber mit den lichtern hats angefangen wegen den Augen.
__________________
---
mfg Golinchen

PS:Wer Jessy´s Hundeseite sehen will, muß bei Google nur nach "Jessy DSKAG" suchen ;)
Goliath ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de