Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Hunde mit geistigen Behinderungen > Erziehungstipps

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2006, 21:00   #1
Tina_A
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Joey und die Epi-Anfälle

Vor 2,5 Jahren waren meine beiden Hunde sterbenskrank. Sie hatten Babesiose, Ehrlichiose und Aischa auch noch Leishmaniose. Zudem liessen wir Joey auf MDR-1 testen und Bingo, auch das haben wir nicht ausgelassen. Er ist -/- und somit akut gefährdet.

Seit 2 Jahren barfen wir unsere Hunde, unterstützt vom GH-Forum, der Futterschüssel und meinen Lieblingskräuterhexen bei pahema.

Leider blieb wohl die Chemotherapie und die Bluttransfusion (die Joeys Leben rettete und gleichzeitig die Blutspenderliste bei den weissen Pfoten ins Leben rief), nicht ohne Nachwirkungen.

Joeys erster Anfall war im Mai 2005. Ich hatte meinen Hunden Sauerkraut serviert, Ihr wißt schon, Fremdkörper im Darm etc. Aischa hing den Rüssel in den Napf und mampfte begeistert los, Joey kam auf mich zugewankt, nach Luft ringend, verdreht wie eine Schraube und zog die linke Pfote an die Brust.

Nachdem ich ihn endlich zum hinlegen bewegt hatte, untersuchte ich seinen Fang gründlichst, ob da ein Fremdkörper ist - negativ. Gleichzeitig alarmierte ich unsere Tierärztin und jagte schnellstmöglich zu ihr. Dort angekommen, konnte Joey schon wieder laufen und wirkte relativ normal.

Das EKG war übelst, sie tippte auf einen Herzfehler und ordnete Röntgen an. Das Röntgen war dann so negativ, das wir sofort zu Dr. Tobias, einem Kardiologen, nach Hannover starteten. Das Doppler-Sono brachte an den Tag das sein Herz zwar groß, aber für einen Collie noch normal und vollkommen gesund ist.
Dr. Tobias tippte dann auf Epilepise und sagte uns, die Behandlung würde erst bei einer Anfallhäufigkeit von 1x im Monat einsetzen.

Der nächste und letzte Anfall war vor ca. 4 Wochen. Aus dem Schlaf fing er an zu krampfen, Atemnot war auch wieder dabei, Pfoten beide an die Brust.

Nun bitte ich um Eure Tipps, wie ich mich beim Anfall verhalten muß, oder was es evtl. noch sein könnte ausser Epi?!

Liebe Grüße
Tina
  Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2006, 01:27   #2
Soly
Unvergessen
 

Registriert seit: 05.10.2004
Ort: Luxemburg
Beiträge: 727
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard Re: Joey und die Epi-Anfälle

Hoi Bettina!

Wie ich dir schon in meiner email sagte, da kann ich leider nix zusteuern .... Tut mir leid! Aber gib den Mädels ein paar tage zeit ... da kommt garantiert was!

LG_Soly
__________________
Alles Liebe u. Gute für Euch u. Euere Pelznasen wünscht Euch
Soly, die Foren-Ur-Omi
Soly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2006, 22:42   #3
Angelika
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Joey und die Epi-Anfälle

Hallo Tina

Ist Joey´s Verhalten manchmal auffällig, d. h. starrt er die Wände an, schaut sich als wäre
er fremd um ?? Humpelt öfters ?? Sonst schau doch mal beim Neospora-Forum rein.
Nur einfach mal um sich ein Bild zu machen.
Dana hat ja Neospora und sie hatte während eines Schubes auch dieses schraubenartige
verdrehtsein, auch sie zog eine Pfote an die Brust.Allerdings war das nur eines von mehreren
Symptomen.

Aber ich sehe, du kennst auch das GH, dort bekommst du wahnsinnig gute Info´s über
Epi.

Ob das evtl. Auswirkungen der Babesiose-Ehrlichiose sein könnten, erfähst du
sicherlich auch im Leishmaniose-Forum.

Tut mir leid, das ich dir nicht besser helfen kann.
Aber hier werden sich bestimmt noch Experten melden die dir gute
Tipp´s geben können.

Dir und den Fellnasen alles Gute
Angelika mit Dana
  Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2006, 00:57   #4
Tina_A
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Joey und die Epi-Anfälle

Huhu Soly,

na hoffentlich haben wir mindestens wieder 1,5 Jahre Zeit [img][/img]

Hallo Angelika,

</span></p><div style="margin:20px; margin-top:5px"><span class="smallfont">Zitat:</span><table class="tablebgcolor" cellpadding="4" cellspacing="1" border="0" width="100%"><tr class="quotecolor"><td><span class="normalfont">
Angelika schrieb am 17.10.2006 20:42

Ist Joey´s Verhalten manchmal auffällig, d. h. starrt er die Wände an, schaut sich als wäre
er fremd um ?? Humpelt öfters ?? Sonst schau doch mal beim Neospora-Forum rein.
Nur einfach mal um sich ein Bild zu machen.
Dana hat ja Neospora und sie hatte während eines Schubes auch dieses schraubenartige
verdrehtsein, auch sie zog eine Pfote an die Brust.Allerdings war das nur eines von mehreren
Symptomen.

</span></td></tr></table></div>

<span class="normalfont">




nein, das hat er alles nicht. Er ist ein sehr fröhlicher Hund, meist schiebt er Dir ein Fellspielzeug ins Knie oder gallopiert mit Quietschschwein oder -huhn durch die Wohnung. Wenn Aischa ihn ärgern will, nimmt sie sein Lieblingspuschel und legt sich drauf. Da könntet Ihr Euch schlapplachen über das empörte Colliegesicht...
Er ist megaaufmerksam und weiß immer wer, was, wann macht - Hütehund eben [img][/img]

</span></p><div style="margin:20px; margin-top:5px"><span class="smallfont">Zitat:</span><table class="tablebgcolor" cellpadding="4" cellspacing="1" border="0" width="100%"><tr class="quotecolor"><td><span class="normalfont">

Aber ich sehe, du kennst auch das GH, dort bekommst du wahnsinnig gute Info´s über
Epi.
</span></td></tr></table></div>

<span class="normalfont">




ja, die hab ich bekommen. Daher tippe ich als Auslöser beim 2. Anfall auf ein Stück Schokolade. Er hat eine Schogette von Tom geschnorrt - leider hat er schon öfter ein Stück bekommen (ohne mein Wissen), das ist jetzt gecancelt.

</span></p><div style="margin:20px; margin-top:5px"><span class="smallfont">Zitat:</span><table class="tablebgcolor" cellpadding="4" cellspacing="1" border="0" width="100%"><tr class="quotecolor"><td><span class="normalfont">

Ob das evtl. Auswirkungen der Babesiose-Ehrlichiose sein könnten, erfähst du
sicherlich auch im Leishmaniose-Forum.
</span></td></tr></table></div>

<span class="normalfont">




gute Idee, daran hab ich noch gar nicht gedacht. Allerdings sind sa meistens Auslandshunde, die reagieren eh anders auf Babesiose und Co.

</span></p><div style="margin:20px; margin-top:5px"><span class="smallfont">Zitat:</span><table class="tablebgcolor" cellpadding="4" cellspacing="1" border="0" width="100%"><tr class="quotecolor"><td><span class="normalfont">

Tut mir leid, das ich dir nicht besser helfen kann.
</span></td></tr></table></div>

<span class="normalfont">




selbst bloße Anteilnahme hilft mir im Moment unheimlich weiter - weil ich geschockt und vor allem unwahrscheinlich hilflos bin...

Liebe Grüße
Tina
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2006, 16:41   #5
Angelika
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Joey und die Epi-Anfälle

Hallo Tina

Will nur mal schnell hören ob soweit alles oK ist

und sagen, das ich dir und Joey weiterhin die Daumen

drücke.

Und such ein sicheres Versteck für die Schogetten,
nicht im Garten verbuddeln, die findet er [img][/img]


LG
Angelika mit Dana
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2006, 23:02   #6
Tina_A
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Joey und die Epi-Anfälle

[img][/img] [img][/img] [img][/img] nee, keine Schogetten im Garten [img][/img] [img][/img] [img][/img]

es geht ihm sehr gut! Als wär gar nix gewesen...

Heut war ich zu einem erste Hilfe-Vortrag, die TÄ ist sehr auf Epi-Anfälle eingegangen. Hat ein bißchen beruhigt. Ich wußte gar nicht das ich ihm Valium gebe mit diesem Diazepham...

LG
Tina
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2006, 00:35   #7
Marty
*
 
Benutzerbild von Marty
 

Registriert seit: 14.09.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 12.642
Abgegebene Danke: 64
Erhielt 232 Danke für 188 Beiträge
Standard Re: Joey und die Epi-Anfälle

Hallo Tina,

bei dem Thema Epi kann ich leider nichts beisteuern, habe aber gespannt hier mitgelesen.

Wenn die Schokolade der Auslöser ist, dann hättet Ihr zumindest etwas, was sich gut verhindern lässt.

Allerdings bleibt dann immer noch die Frage, auf was genau er in der Schokolade reagiert.

Ich drück Dir mal die Daumen, dass er nun anfallsfrei bleibt.

LG
Martina
__________________
Liebe Grüße

Martina

mit den Sternenfellkindern Flöckchen, Lissy und Pucki

Tempora mutantur nos et mutantur in illis - Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen (lateinisches Sprichwort)
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2006, 01:20   #8
Usch
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Usch
 

Registriert seit: 02.08.2005
Ort: Mallorca
Beiträge: 1.700
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge
Standard Re: Joey und die Epi-Anfälle

Hallo Tina,

da schließe ich mich doch gleich der Daumendrückerriege an.

Zur Zeit sind unsere Daumen mal wieder in Bestform und sicher geben sie auch für Joey ihr Bestes!
__________________
Liebe Grüße

Usch
mit Elli im Arm und Romeo und Lunes im Herzen

Es häufen sich die Begebenheiten, deretwegen ich mir wünschte, Noah und seine Sippe hätten damals das Schiff verpasst (Mark Twain)
Usch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de