Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Hunde mit körperlichen Gebrechen > Erkrankungen, Diagnostik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.11.2014, 12:31   #21
Marty
*
 
Benutzerbild von Marty
 

Registriert seit: 14.09.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 12.642
Abgegebene Danke: 64
Erhielt 232 Danke für 188 Beiträge
Standard

Hi Alex,

Zitat:
Zitat von Alex70 Beitrag anzeigen
@Martina:
An einen Mantel hatte ich bisher zugegebener Weis noch nicht gedacht. Danke für den Tipp.
Mittlerweile sind Hundemäntel gar nicht mehr so selten, doof angequatscht wird man trotzdem mal zwischendurch ...

Kurze Aufklärung über das "Warum" und schon ist Ruh' ...

Gute Hundemäntel sind recht teuer, wir haben einige durch und sind mit den Back on Track Mänteln mehr als zufrieden. Sie sind zudem noch dezent und lassen den Hund nicht wie einen Idioten aussehen ...

Sie halten Kälte und Nässe vom Hund fern und das tut den Knochen gut ...
__________________
Liebe Grüße

Martina

mit den Sternenfellkindern Flöckchen, Lissy und Pucki

Tempora mutantur nos et mutantur in illis - Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen (lateinisches Sprichwort)
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2014, 15:17   #22
Fördepfote
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Fördepfote
 

Registriert seit: 21.10.2014
Ort: Flensburg
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Huhu Alex,

wow, das ist wirklich selten, dass ein Tierarzt seine Grenzen kennt. Ich finde das klingt sehr vertrauenserweckend!

Sprich sie sonst ggf mal auf Goldakkupunktur an, denn diese Methode kennen nicht alle Tierärzte. Wenn Kimba ein passender Kandidat ist, kann ich es dir wirklich nur ans Herz legen.

Stimmt, zu den Mänteln wollte ich auch noch was schreiben, den Tipp von Martina finde ich superwichtig.

Ich kannte die Back on TrackMäntel bislang nicht und habe die grade gegooglet. Gibt es die auch noch anders, als als reine Decken? Also ich meine mit langen Beinen?

Grade bei Hüfte und Ellenbogen finde ich lange Beine unheimlich wichtig, damit die Gelenke optimal warm gehalten werden und nicht mit einem Luftstoß drunter geweht werden kann.
Ich habe zum Glück damals eine sehr gute Beratung gehabt und habe den Hurtta Outdoor-Mantel mit langen Beinen.
Der ist leider mal so gar nicht dezent, weil nur in hellbraun und orange, aber bei Nelly wirkt der Wunder.
Ich habe mal den est gemacht und bin bei - 5 °C ohne Mantel mit ihr raus - sie war träge, mochte sich nur wenig bewegen.
Dann bei der gleichen Temperatur mit einem Mantel raus ohne Beine, da wurde es schon besser.

Ich zeig dir ml wie mein Mädel abgeht im Winter mit Mantel.

https://plus.google.com/u/0/photos/s...56710943268733

Und sie spielt generell eigentlich... nie.

Aber wie Martina schon sagt: Gute Mäntel kosten einiges, ich habe damals 125 Steine bezahlt. Allerdings ist der jetzt gut 5 Jahre alt und sieht noch was aus wie neu. Und der wird im Winter viel benutzt.

Und ja, ich verstehe deine Hilflosigkeit und die Angst. Kaputte Knochen ist wirklich ein grosses Thema, denn schlussendlich ist das Skelett ja elementar für den Hund.
Kaputte Knochen sind sch... , aber wenn man sich da erstmal etwas reingefuchst hat, dann wird aus diesem riesen Berg ein normaler Alltagsumgang. Du wirst sehen, das geht schneller, als du glaubst.
Und wenn man erst einmal weiss worauf man achten sollte, woran man Schmerz erkennt und so weiter, dann wirst du jeden Hund so betrachten, da will ich dich schonmal vorwarnen.
Ich mache bei jedem Hund, den ich sehe, automatisch eine Gangbildanalyse, das kann aber auch zum Fluch werden, denn viele glauben (und ich weiss, dass sie es nicht böse meinen), dass der Hund keine Schmerzen hat. "Ach der läuft immer so" oder auch "Das ist ne Memme, der zeigt Schmerzen sofort". Tut er... viele erkennen es nur nicht. Ging mir wie gesagt nicht anders, heute weiss ich es besser und das kann dir auch nur helfen.
Manchmal sind das so Winzigkeiten und da steckt was grosses dahinter.

Ein Beispiel: Nelly hatte aufgewölbtes Fell an den Rippen. Jeder hat mich für besheuert erklärt, dass ich deshalb meinen Tierarzt konsultiere. Ursache waren ausgerenkte Rippen, was sich ungefähr wie Herzinfakt anfühlt, also so richtig schön weh tut.

Du nimmst durch diese ätzende Sache an Sensibilität für Schmerzen wahnsinnig viel mit.

Und unsere "Schrottis" können alt werden, sie können agil bleiben, an Lebensfreude zurück gewinnen und jeden Schabernack mitmachen. Wir müssen nur wissen, was wir ihnen zutrauen können.

Ihr schafft es diesen Berg zusammen zu besteigen, da bin ich sicher.

Alles Liebe
Mona
Fördepfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2014, 17:00   #23
quelly
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 06.03.2014
Ort: Innsbruck
Beiträge: 1.086
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallo Alex
Einen Hundemantel für den Winter find ich auch sinnvoll, bin der Meinung er sollte über alle 4 Pfoten gehen. Überleg mal wie es Dir ginge wenn Du Arthrose hast. Es gibt Leute welche in der "akuten Phase" gerne Kälte haben bei Entzündungen, wenn dies abgeklungen ist, dann gerne wärme. An Maxi merke ich wenn ich arbeiten gehe oder wenn es ums schlafen geht, dass sie gerne zugedeckt ist.

Renate mit Maxi
quelly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2014, 12:53   #24
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.551
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich denke auch, dass ein Mantel sinnvoll ist und wir werden uns auch einen für Kimba zulegen. Emma bracht man nur einen dieser deckenartigen Mäntel überwerfen und sie macht keinen Schritt mehr , obwohl so ein Mantel für sie sicher auch richtig gut wäre. Glücklicher Weise sind die beiden quasi gleich groß (2 cm Unterschied). Da werden wir erst einmal für Kimba einen Mantel mit 4 Pfoten kaufen oder nähen. Mit dem können wir dann auch mit Emma üben. Vielleicht nimmt sie das dann ja auch irgendwann an, dann bekommt sie auch einen! Vielen Dank auch für das kleine Demo-Video. Ich finde den Mantel von Nelly richtig klasse. Ob mich dann irgendwelche Leute doof anmachen oder nicht, das ist mir sowas von egal, das kann sich keiner Vorstellen. Da denke ich mir noch eine passende Geschichte zu aus - so eine "total Verarsche", dann staunen die Leute nur uns sind sicher dann ruhig.

Bisher habe ich von der "neuen" Klinik auch einen recht guten Eindruck. Ich werde das mit den Goldimplantaten einmal ansprechen. Bin gespannt, was sie dazu sagt.

Ich war auf jeden Fall auch ganz angenehm überrascht, als sie sagte, dass sie lieber die Hunde an Spezialisten verweist, weil sie ja nicht alles wissen kann und auch nicht all diese speziellen Geräte usw. haben kann.
Z.B. meinte sie, dass der Kardiologe ein viel hochauflösenderes Ultraschall hat als eine normale Klinik, wie sie also auch und das man mit dem normalen Ultraschall das Herz gar nicht genau untersuchen könnte. Unsere "alte" Klinik "konnte das"! Weil die diagnostischen Möglichkeiten der Speziallisten viel besser wären würde sie, bevor sie Fehldiagnosen Stellt, lieber einen Speziallisten konsultieren - uns an einen solchen weiterleiten...
Nun, wir werden sehen. Wir haben nun ja auch schon einige Tierärzte kennen gelernt. Es wird sich zeigen, ob sie so toll ist, wie der 1. und 2. Eindruck sie erscheinen lässt. Ich bin skeptisch, aus Erfahrung aber ich denke das schadet nicht.

Wenn ich daran denke, dass wir in der "alten" Klinik nie darauf hingewiesen wurden, dass mit der ED-OP eben nicht alles ausgestanden ist... Kein Wort darüber, dass da eine Arthrose kommen kann / wird... Keine Tipps für Futterzusätze, die doch so viel helfen können... und wenn ich mir dann vorstelle, dass es Kimba, wenn wir das gewusst hätten heute vielleicht viel besser gehen könnte... da könnte ich losheulen. Warum habe ich mich nicht mal etwas schlau gemacht, statt der Klinik blind zu vertrauen? Man lernt einfach nie aus.

Was meine Sensibilisierung bezüglich Gangbild und Schmerzanzeichen angeht bin ich tatsächlich bereits viel empfindlicher geworden. Und ja, man betrachtet jeden Hund genauso. Ich beobachte ständig den gang von allen dreien...

Spannender Weise läuft Kimba zu 98% völlig unauffällig. Wie man so schön sagt "rund". Schöne flüssige Bewegungen ohne jedes, noch so kleines, Anzeichen von Schmerz oder sonst etwas. Es ist echt beeindruckend und verwunderlich aber es lässt mich hoffen! Hin und wieder ist mal 1 Schritt dabei (vielleicht einer während der ganzen Gassirunde) der etwas "weggeknickt" aussieht aber sonst...

Vielen Dank für eure super Tipps und die netten Worte!

LG
Alex.

P.S.: Sorry, dass es wieder so viel Text geworden ist.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2014, 23:08   #25
Kim
Strubbel
 
Benutzerbild von Kim
 

Registriert seit: 19.04.2005
Ort: Kammerbach
Beiträge: 5.996
Abgegebene Danke: 163
Erhielt 130 Danke für 105 Beiträge
Standard

Hallo Alex,

einen Hundemantel haben auch wir schon seit ewig Jahren. Der war gar nicht so teuer:
http://www.hund-unterwegs.de/warm-up-cape-fuer-hunde

Bei dem o.g. Mantel kann man den Hund mit einer Seite "trocken" legen und mit der andern warm halten. Ich habe diese Mäntel seit 6 Jahren und sie halten immer noch.

Bedingt durch die vielen nicht behandelten Brüche bei Jamie hat sie von jeher Arthrose in den Gelenken.

Ihre Lebenserwartung laut TÄ und Tierklinik war max. 4 Jahre. Sie ist nun 10 Jahre alt.

Ich habe sie nie wirklich geschont. Ihr das gegeben was sie "verlangte". Sie spielt für ihr Leben gerne Ball. Obwohl dieses stoppen eigentlich pures Gift ist für ihre Knochen. Sie liebt es, sie hat Action, sie weiß nicht das es nicht gut ist. Ihr das komplett zu nehmen, diesen großen Teil ihrer Freude, das machen wir nicht. Sie soll nur eins. Glücklich sein und das schmerzfrei. Bislang klappt es super gut. Jeder weiß dass der Punkt kommen wird wo es nicht mehr so ist. Aber denken wie ein Hund....weder Vergangenheit noch Zukunft....nur das jetzt zählt.

Ich drücke Euch alle Daumen, Pfoten, Hühnerfüße und Co.
__________________
liebe Grüße Heike mit
Jamie, Aston, Indiana und
den Katzen Coopa und Lenny
sowie 6 Hühner und 1 Hahn, 3 Kaninchen, 17 Schafe und 17 Rinder

Die Wahrheit siegt durch sich selbst. Eine Lüge braucht stets einen Komplizen.

(Epiktet)






Kim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 12:50   #26
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.551
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Danke für den Link. Wir werden uns das am WE genau ansehen, meine Frau und ich.

Was das Ballspiel angeht muss ich sagen ich will und kann das Kimba auch nicht verwehren. Sie ist da ja richtig wahnsinnig. Das Problem bei ihr ist aber das sie, wenn der Ball fliegt, keine Verwandten mehr kennt. Sie würde dem Ball auch im 10 Stock aus dem Fesnter hinterher springen. Sie sieht dann nur noch den Ball. Ob sie beim Versuch diesen zu Fangen gegen sie Wand, den Zaun oder was auch immer rennt - im vollen, gestreckten Galopp - ist ihr föllig egal.
Daher muss ich sie hier etwas bremsen. D.H. nicht mehr so weit werfen. Also nicht so, dass der Ball 1..2 Meter geworfen wird aber halt keine 30 Meter eher 15-20 m, damit sie nicht mehr aus vollem Tempo stoppt und nach Möglichkeit auf dem Rasen nicht im Hof auf den Pflastersteinen. Auf möglichst weichem und ebener Untergrund - ebene Wiese o.ä.

Ohne ihr Ballspiel wäre sie nicht mehr sie und todunglücklich. Das tue ich ihr nicht an. Auch ihr geliebtes Zerrspiel und alles andere Spiele werde ich ihr nicht nehmen. Ich werde nur versuchen es so zu gestalten, dass es für die Knochen möglichst schonende abläuft.

Sie soll glücklich sein und wenn ich ihr alles vorenthalte, um sie zu schonen, wie kann sie dann glücklich sein? Nein, nur die Rahmenbedingungen optimieren und möglichst wie gehabt weiter machen.

Ich habe die Geschichte von Jamie hier im Forum verfolgt und mich auch sehr über ihren 10'ten Geburtstag gefreut. Sie gibt mir auch Hoffnung und Zuversicht, dass wir das auch hinbekommen. Da ist das was bei Kimba "im Argen" liegt ja vergleichseweise harmlos.

LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!

Geändert von Alex70 (10.11.2014 um 12:53 Uhr)
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 18:54   #27
quelly
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 06.03.2014
Ort: Innsbruck
Beiträge: 1.086
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallo Alex
Wie heisst es so schön: alles in Masen kann nicht schädlich sein. Das Spielen ist ja Teil ihrer Lebensqualität.

Renate mit Maxi
quelly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 19:06   #28
Kim
Strubbel
 
Benutzerbild von Kim
 

Registriert seit: 19.04.2005
Ort: Kammerbach
Beiträge: 5.996
Abgegebene Danke: 163
Erhielt 130 Danke für 105 Beiträge
Standard

Hallo Alex,

ich muss mich noch korrigieren. Habe mal wieder viel gedacht und nicht alles geschrieben. Früher, bis vor ca. 2 Jahren, habe ich Jamie tatsächlich nie geschont wie ich schrieb.

Vor 2 Jahren haben wir die Spielerei allerdings eingeschränkt. Ich habe früher fast täglich mit ihr Ball gespielt und ähnliches. Das machen wir heute nicht mehr. Ebenso schieße ich den Ball nicht mehr so feste ich kann. Leider habe ich das niemals auf Video aufgenommen gehabt. Es war irre wie zielsicher Jamie den Ball fand obwohl ich ihn echt weit geschossen habe. Genauso soll sie nicht aus dem Auto springen. Jamie ist da nur ab und an anderer Meinung. So ist sie letztens, weil ich sie habe warten lassen, einfach über meinen Rücken hinweg aus dem Auto raus. Und es ist ein Geländewagen, also kein wirklich niedriges Auto. Das Toben mit den andern Hunden hier läuft auch uneingeschränkt weiter. Das braucht sie um ihre weiblichen zickigen Minuten abzubauen.
__________________
liebe Grüße Heike mit
Jamie, Aston, Indiana und
den Katzen Coopa und Lenny
sowie 6 Hühner und 1 Hahn, 3 Kaninchen, 17 Schafe und 17 Rinder

Die Wahrheit siegt durch sich selbst. Eine Lüge braucht stets einen Komplizen.

(Epiktet)






Kim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2014, 11:41   #29
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.551
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Super Flex 3 und noch eine weiterer Futterzusatz, dessen Name ich leider immer vergesse und die Chinesischen Pilze, die wir in Tabletten und Pulverform unters Futter mischen, zeigen offenbar schon erste Wirkung - oder bilde ich mir das nur ein?

Kimba sieht auch nachdem das Metacam abgesetzt wurde komplett schmerzfrei aus.
OK, bei ihr ist das sehr schwer zu sehen. Das hatte die TÄ auch bemerkt. Sie sagte dass Kimba super hart im nehmen sei.
Doch auch die kleinen Anzeichen, die uns veranlasst haben mit ihr zur TK zu gehen, können wir momentan nicht mehr beobachten und wir sind ganz sicher schon etwas sensiebler geworden.

Wir sollen sie nun erste einmal noch weitere 2 Wochen beobachten und dann gibt es eine Besprechung, ob es dauerhaft Schmerzmedis geben muss oder nicht. Die TÄ meinte aber das sie denkt, dass Kimba ohne Schmerzmedis auskommt - noch.

Ich bin voll der Hoffnung, dass dieses "noch" noch ein par Jahre - so 8..10 bedeutet. Kimba ist jetzt 5. (Ich weis, dass das sehr unwahrscheinlich ist)

LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2014, 12:53   #30
Marty
*
 
Benutzerbild von Marty
 

Registriert seit: 14.09.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 12.642
Abgegebene Danke: 64
Erhielt 232 Danke für 188 Beiträge
Standard

Hi Alex,

Zitat:
Zitat von Alex70 Beitrag anzeigen
Super Flex 3 und noch eine weiterer Futterzusatz, dessen Name ich leider immer vergesse und die Chinesischen Pilze, die wir in Tabletten und Pulverform unters Futter mischen, zeigen offenbar schon erste Wirkung - oder bilde ich mir das nur ein?
Durchaus möglich, wenn der Organismus gut auf die Dinge anspricht, dann kann es gut sein, dass sich bereits erste Erfolge zeigen ...

Ich drück Kimba die Daumen, dass es nun aufwärts geht ...
__________________
Liebe Grüße

Martina

mit den Sternenfellkindern Flöckchen, Lissy und Pucki

Tempora mutantur nos et mutantur in illis - Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen (lateinisches Sprichwort)
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de