Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Taube Hunde > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2015, 20:27   #11
Bella2014
Benutzer
 
Benutzerbild von Bella2014
 

Registriert seit: 02.09.2014
Beiträge: 84
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ja Mona..verstehe voll , dass du nen Bogen um die "Blindis" gemacht hast. Wir haben auch lange überlegt. Aber um dir eine Sorge zu nehmen : wir sind ein 4 Personen-Haushalt mit zusätzlich 4 Katzen , 7 Meerschweinchen und 10 Hühnern. Bei uns liegt ständig irgendwas rum , was eigentlich woanders hingehört
Und wenn ich meinen Umräumwahn habe , dann lass ich die Maus einmal mit der Nase gucken und sie hats verstanden. Hätte mir das auch schwieriger vorgestellt. Es ist aber alles eigentlich ganz normal ;)
Ich hatte eher Angst , vor einem Täubling , weil der ja nur reagiert, wenn er zufällig grad mal guckt. Seitdem ich aber hier im Forum die ganzen tollen Beiträge zu tauben Hunden lese , überlegen wir tatsächlich, ob Bella , wenn sie ausgewachsen ist , einen Täubling dazu bekommt. Was die Erziehung angeht , stelle ich mir die Kombi sogar ganz praktisch vor
Alex...versuch doch deiner Frau mal , das Ganze so schmackhaft zu machen
__________________
Liebe Grüße, Steffi und die blinde Bella
Bella2014 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 08:20   #12
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.553
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich zeige ihr ja immer die tollen Geschichten von Janto, Winnie, Bella, Sky...

Das Problem ist, dass sie als Kind von einem Hund gebissen wurd. So, dass es im Krankenhaus genäht werden musste. Sie hat Angst, dass sich der blinde Hund erschreckt, wenn sie ihn "plötzlich" anfasst und dann beißt. Völliger Käse wir wissen aber das sitzt bei ihr tief. Emma erscheckt sich auch immer, wenn man sie weckt z.B. zum Gassi gehen. OK, Emmachen ist mehr Schaaf wie Hund aber trozdem.
Sie geht auch nicht auf einen Hund zu sondern wartet bis der Hund zu ihr kommt. Dann ist alles toll. Sie liebt Hunde aber eine gewisse Angst ist seit dem sie gebissen wurde da.

Bei der Paralympixx 2013 und 2014 hat sie auch blinde Hunde kennen gelernt und fand die auch alle toll. Sie hat auch gemerkt, dass es ganz normale Hunde sind und das ihre Angst recht unbegründet ist aber so richtig abgelegt hat sie die Angst noch immer nicht - aber wir arbeiten daran.

Sky hatte ich lange beobachtet und am liebsten adobtiert, hab meine Frau richtig mit ihr genervt aber 1. Bilnd und 2. Windhund (die mag meine Frau nicht)... Aber ich habe mich so gefreut, als Blase1 (Andreas) sich hier angemeldet und Sky vorgestellt hat.
Es gibt da auch noch den blinden Nikitas (http://zergportal.de/baseportal/tier...Id=504184.html)... Gott weis ich liebe diesen Hund... aber wenn nicht alle im Haus den Hund toll finden, hat das keinen Sin. Dazu kommt, dass wir mit 3 Hunden die Bude schon echt voll haben. Für einen 4 Hund reicht der Platz, die Zeit und das Geld nicht mehr. So gerne ich auch will, da muss man auch dem Hund zu liebe realistisch bleiben.
Aber eines Tages...

LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 08:26   #13
Fördepfote
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Fördepfote
 

Registriert seit: 21.10.2014
Ort: Flensburg
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallöchen,

ja, Steffi, die Bedenken hatte ich zuerst auch, dass man ja immer darauf angewiesen ist, dass der Hund einen anguckt.
Aber Anna zum Beispiel guckt ständig, will den Anschluss nicht verlieren etc.
Also es kommt relativ selten vor, dass ich aktiv hingehen und sie anstupsen muss.

In Sachen Anschluss hat man hier auch einen klaren Vorteil: Wenn man einen hörenden Hund ruft und ruft und ruft, der aber nicht kommt, dann hat der hörende Hund ja einen klaren Vorteil. Denn DER weiss immer wo ICH bin und kann danach entscheiden. Sei es dann vielleicht nicht durch rufen, dann durch sich entfernende Schritte o.ä. - diesen Vorteil hat ein tauber Hund nicht und muss immer schön zusehen, dass er den Anschluss nicht verliert.

Aber sicherlich gibt es auch unter tauben Hunden die ganz selbstständigen, die vielleicht nicht so gut achten. Das kommt dann immer auf den jeweiligen Charakter an.

Charakter ist generell ja auch wichtig. Nelly wurde mir als taub vermittelt und wenn SIE es wäre, das wäre eine Katastrophe geworden.
Nicht nur, dass sie ein enorm selbstständiger Hund ist (Cocker und Altdeutscher Hütehund wurden hier vermischt), sondern sie hat auch einige Verhaltensprobleme mitgebracht (Angst vor Menschen, kann nicht alleine sein). Bei ihr arbeite ich viel über Gehör, weil sie in Stress-Situationen auf Berührungen nicht reagiert, und mit ihrem Beutetrieb (den sie natürlich auch gehabt hätte, wäre sie taub).
Aber wenn ich mir Nelly in taub vorstelle... ich glaube das wäre ein grosses Problem geworden.
Vielleicht wäre sie aber auch ganz anders geworden, wer weiss das schon?

Alles Liebe
Mona
Fördepfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 08:32   #14
Fördepfote
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Fördepfote
 

Registriert seit: 21.10.2014
Ort: Flensburg
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

@ Alex:

Ich kann die Angst deiner Frau verstehen, total. Ich wurde auch als Kind gebissen und dass hier ein Hund einzog, grenzt förmlich an ein Wunder.

Allerdings erschreckt sich doch ein tauber Hund viel eher als ein blinder, denn dem blinden kann man sich durch Akustik ankündigen.
Und so würde ich das auch am Anfang machen: Immer ein bestimtmes Wort sagen, bevor man den Hund anfasst, dann erschreckt er sich ja auch nicht.

Sicherlich bei weitem nicht bei jedem blinden Hund notwendig, aber für deine Frau wichtig.
So würde ich das aufbauen.... "Knuddeln" (oder ein ähnliches Wort) und dann 2 Sekunden warten und dann erst anfassen.

Klar, wenn ein blinder Hund noch nicht ansteht, dann ist es nicht aktuell, aber das würde ich ihr mal vorschlagen. Einfach für das richtige Gefühl für sie. Dann kannst du das aufbauen, dass der Hund das kennt und sie fühlt sich besser und sicherer.
Fördepfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 08:41   #15
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.553
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

@Mona: Ja, die Idee ist gut! Ich werde das mal so vorbereiten. Und eines Tages kommt dann ein Blindfisch zu uns! Danke für den Tipp.

LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 16:58   #16
Fördepfote
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Fördepfote
 

Registriert seit: 21.10.2014
Ort: Flensburg
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Aber gerne doch.

Volle Kraft voraus für den Blindfisch.
Fördepfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2015, 21:01   #17
Bella2014
Benutzer
 
Benutzerbild von Bella2014
 

Registriert seit: 02.09.2014
Beiträge: 84
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Das mit der Angst aufgrund des Gebissenwerdens kann ich voll verstehen! !! Gehört hab ich davon auch schon , allerdings waren das Hunde , die erst mit der Zeit erblindet sind und sich somit selber erstmal zurechtfinden mussten. Ich glaube , es ist tatsächlich ein Unterschied,ob der Hund mit Handycap geboren wurde oder nicht. Bin mir aber nicht sicher , Bella ist schließlich unser erster Handicaphund. Bei ihr ist es so , dass sie selbst bei den Kindern kein Problem hat , einfach angefasst zu werden. Die hört sie ja schon vorher
Finde das alles sehr spannend und bin gespannt, wie und wann es Familienzuwachs gibt....bei Alex genauso wie bei uns
__________________
Liebe Grüße, Steffi und die blinde Bella
Bella2014 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2015, 08:31   #18
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.553
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Bei uns wird das wohl noch ein par Jahre dauern, bis wieder ein Hundi einzieht. Wie gesagt, wir sind mit 3 Wuffls ausgebucht. Mehr passt beim besten Willen nicht in die Bude - leider. Es gibt so viele Kandidaten, die mir super gefallen und die schon so lange warten. Vor allem Nikitas hat es mir echt angetan. Es ist mir ein absolutes Rätzel, wieso dieser Hund schon über 7 Jahre auf seine Familie wartet. Ach wenn ich doch könnte, wie ich wöllte... (vermutlich gibt die Pflegestelle ihn eh nicht mehr her )

LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de