Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Gesundheit und Ernährung > Gesundheitsfragen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.06.2011, 09:16   #1
Sally
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Nierenproblem und Arthrose

Hallo,
ich wusste jetzt nicht genau wo ich diese Frage stellen sollte. Es geht um Sally. Meine Maus ist ja anscheinend nicht mehr die Jüngste, angegeben wurde sie mit 9 Jahren, sie wirkt aber viel älter. Nun haben wir festgestellt das sie im ganzen Körper Arthrose hat. Sie hat Schmerzen und mag auch kaum noch laufen. Schmerzmittel, die sie gut vertragen hatte und die auch gut geholfen haben, darf sie aber nun nicht mehr bekommen, da ihre Niere nicht in Ordnung ist, auch das haben wir erst vor kurzem festgestellt. Sie bekommt nun seit neuestem ein spezielles Nierenfutter und Tropfen um die Nierenwerte stabil zu halten bzw. eine Verschlechterung zu verhindern.
Gegen die Arthroseschmerzen hatte die TÄ ihr eine Cortisonspitze gegeben, die hatte zwar eine Besserung gebracht, allerdings hat Sally damit auch keine Nacht mehr durchschlafen können. Sie hat gehechelt wie verrückt, hatte ständig Durst und Hunger. Sie hat mich nachts mindestens zweimal geweckt, jede Nacht. Das sollte kein Dauerzustand werden, ist für uns Beide nicht gut. Die TÄ meinte das Cortison sollten wir am Besten als _Dauertherapie geben. Das finde ich nicht so toll, zumal ich auch eine Riesenangst vor Cushing habe.
Hat jemand vielleicht eine Idee, einen Denkanstoss für mich was es noch für Möglichkeiten gibt, Sally die Schmerzen zu nehmen und dabei nicht ihre Niere zu belasten??? Am Dienstag haben wir den nächsten TA-Termin...ich wünschte ich könnte meiner TÄ was anderes vorschlagen als die nächste Cortisonspritze.

Ausserdem könnten wir noch Leckerchentipps gebrauchen für Nierenkranke Hunde...
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 18:15   #2
Laila
Blindehundefan
 

Registriert seit: 04.02.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.751
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 24 Danke für 23 Beiträge
Standard

Hallo Heike,

erstmal wünsche ich dir für deine Süße eine gute Besserung und drücke mal ganz feste die Daumen das bald alles wieder gut wird.

An deiner Stelle würde ich eine weitere Diagnose und/oder Therapievorschlag mir von einem weiteren TA oder THP einholen.
Wünsche dir viel Glück bei der Lösung.
__________________
Liebe Grüße
Claudia

Und Laika im Herzen
Auch Blinde können sehen, nur anders.
Laila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2011, 22:15   #3
Katja
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Huhu Heike,

ich glaub, ich würde da auch nochmal nen anderen TA aufsuchen...

Unabhängig von Medikamenten oder Nahrungsergänzungen würd ich eventuell mal über Akupunktur, Physiotherapie, Goldakupunktur, usw. nachdenken. In dem Bereich gibt es bestimmt noch Möglichkeiten, Sally zumindest Erleichterung zu verschaffen ohne die Nieren zu belasten.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de