Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Taube Hunde > Erziehungstipps

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2009, 13:42   #1
marcinczyk
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Erst seit Kurzem taub

Hallo,

mein BeardedCollie-Mädchen (Beassy/ 11Jahre) ist seit kurzem kompl. Taub. Ich möchte Beassy an einem Vibrationshalsband gewöhnen, damit ich sie zukünftig wieder ohne Leine laufen lassen kann. Hat jemand Erfahrung damit? Oder weiss jemand wo ich so ein Halsband bekomme? Auch sind mir die Preisunterschiede generell unklar. Ich habe wohl "gegoogelt" und auch hier im Forum gelesen aber was passendes leider nicht gefunden. Es soll ein REINES Vibrationshalsband sein (also OHNE Strom und OHNE Spray)

Viele Dank im Voraus und Liebe Grüße
Indra
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2009, 13:46   #2
Gabi Kröger
Chaoten-Täubling
 
Benutzerbild von Gabi Kröger
 

Registriert seit: 25.09.2007
Ort: Pfingstberg, Schl.-H.
Beiträge: 4.115
Abgegebene Danke: 108
Erhielt 145 Danke für 137 Beiträge
Standard

Huhu Indra,

dann kopiere ich mal meine Antwort hierher

Themen zum Vibrationshalsband findet du zB hier >http://www.behinderte-hunde-forum.de...5286#post85286

...oder einfach bei Suche "Vibrationshalsband" eingeben

Ich selbst halte von den Dingern gar nichts und meine Gina reagiert auf ein "Brummen" am Hals auch nicht soooo wirklich erstaunt. Kann ich mir also schenken.
__________________
Liebe Grüße aus dem Norden senden

Gabi und Gina (Täubling), Frank und Teddy, auch die Kitty´s Lucy und Sammy - Cenny für immer im Herzen dabei...
Gabi Kröger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2009, 14:25   #3
marcinczyk
Gast
 

Beiträge: n/a
Rotes Gesicht ups

Hallo Gabi,

auch ich kopiere mal

Zitat:
Zitat von Gabi Kröger Beitrag anzeigen
Huhu Indra,

dann kopiere ich mal meine Antwort hierher

Themen zum Vibrationshalsband findet du zB hier >http://www.behinderte-hunde-forum.de...5286#post85286

...oder einfach bei Suche "Vibrationshalsband" eingeben

Ich selbst halte von den Dingern gar nichts und meine Gina reagiert auf ein "Brummen" am Hals auch nicht soooo wirklich erstaunt. Kann ich mir also schenken.

und Vielen Dank für den Link, genau was da beschrieben steht trifft auch auf Beassy zu. Ich habe sie mit einem Massage-Vibrator (sieht aus wie ein Käfer und gab es mal bei Tschibo) an die Vibration gewöhnt, damit sie keine Angst vor der Vibration (Käfer an Körper, Vibration an, Leckerli) hat. Das klappte auch soweit ganz gut, jetzt habe ich aber das Gefühl das sie die Vibration gar nicht mehr spürt, sie reagiert überhaupt nicht.

Wenn es ohne Vibrationshalsband gehen sollte, um so besser, nur habe ich keine Ideen wie ich es ihr sonst weiter ermöglichen soll ohne Leine laufen zu lassen, da sie auf mich reagieren soll/muss wenn sie vor mir läuft.

Lg Indra
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2009, 22:37   #4
Marty
*
 
Benutzerbild von Marty
 

Registriert seit: 14.09.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 12.642
Abgegebene Danke: 64
Erhielt 232 Danke für 188 Beiträge
Standard

Hi Indra,

eines würde mich jetzt mal sehr interessieren. Durch was ist Beassy taub geworden? Wenn es altersbedingt wäre, würde es ja eher schleichend kommen.

Und wie hast Du es gemerkt, dass sie plötzlich taub war?

Ich habe mich damals im Jahr 2001 als Lissy zu uns kam, auch im Internet (vor allen auf amerikanischen Seiten) umgesehen und eigentlich kaum einen positiven Bericht über die Vibrationshalsbänder gefunden. Bei vielen hat es anfangs "gewirkt", aber halt nicht dauerhaft.

Ich hätte da ein paar Theorien ... entweder gewöhnen sich die Hunde zu schnell an das Vibrieren, vielleicht verlassen sich die Menschen zu sehr auf dieses Hilfsmittel und setzen es inkonsequent ein. Vermutlich verhält sich der knöpfchendrückende Mensch ähnlich wie der rufende ... ständig drücken ist wie ständig rufen auch nicht so das Wahre ...

Man könnte dies noch beliebig fortsetzen. Wären diese Halsbänder so erfolgreich, dann würden Leute mit hörenden Hunden sie ja auch einsetzen ...

Vergleiche es einfach mal mit einem Clicker ... der Zeitpunkt ist wichtig, sonst wird das falsche bestätigt ...

Viel wichtiger ist beim tauben Hund, dass er lernt, immer auf seinen Menschen zu achten - und das geht über den Blickkontakt, der natürlich erstmal erlernt und geübt werden will. Taube Hunde beobachten sehr viel und achten verstärkt auf die Körpersprache, nicht nur bei Hunden, sondern auch bei Menschen. Darüber muss man sich bewusst sein, damit man für seinen Hund auch "lesbar" ist.

Aber vielleicht berichtest Du erstmal ein wenig mehr über Deine Maus, dann hätten wir auch ein paar Ansätze ...
__________________
Liebe Grüße

Martina

mit den Sternenfellkindern Flöckchen, Lissy und Pucki

Tempora mutantur nos et mutantur in illis - Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen (lateinisches Sprichwort)
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2009, 15:59   #5
marcinczyk
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Hallo Marty,

Zur Vorgeschichte von Beassy:
Vor 9Jahren habe ich Beassy aus dem Tierheim geholt. Beassy war ein sog "Wanderpokal". Ihr wurde in der Prägephase nichts begebracht (punkto Umwelteinflüsse), sie hatte angst vor alles, selbst vor Bäumen (!!!!). Das Tierheim gab mir eine "Auflage", ich sollte mich mit der letzten Vorbesitzerin in Verbindung setzen. Dies tat ich. Fazit: Mir wurde mitgeteilt das Beassy eine sog. Angstneurose hat, die Angstneurose wurde von einem Hundephsychologen bescheinigt und dabei blieb es. Beassy wurde nicht resozialisiert, ganz im Gegenteil sie wurde in ihre Angst noch bestärkt.
Ich habe Beassy mit sehr viel Liebe, Gedult, Beobachtung und Zeit an Umwelteinflüssen heran geführt so dass ich sie überall mitnehmen konnte. Selbst an Orten wo sie noch nie war konnte ich sie problemlos ohne Leine laufen lassen. Durch die schlechte Haltung hat sie auch div. gesundheitliche Problem, ua ständige Ohrenentzündungen. Eine Folge war das beim rechten Ohr der äussere Gehörgang entfernt werden musste. Sie konnte nach der OP mit dem linken Ohr hören.

Bei der Routine Untersuchung (JahresImpung) wurde dann das linke Ohr kontrolliert und das Ohr mittels Desinfektionsmittel gereinigt. Seit dem ist sie komplett taub. Ich habe verschiedene Tests gemacht (Namen gerufen, Geklatsch wenn sie bei mir war uä), keine Reaktion. Also bin ich wieder zur Tierklinik gefahren. Da wurde dann das Desinfektionsmittel wieder aus dem Ohr raus genommen. Mir wurde erklärt das sie durch das Mittel ein Gehörsturz bekommen hat bzw eine Unvertäglichkeit gegen das Mittel das ja auf Grund der zahlreichen Ohrenentzündungen verabreicht werden musste. Das ist jetzt 2Wochen her. Sie bekommt durchblutungsfördende Tabletten und Vitamin B. Der Arzt meinte wohl das es sich evt wieder regulieren könnte...Am Freitag war ich erneut in der Klinik, das Ohr ist wieder komplett trocken, aber ein Fortschritt mit dem Hören gibt es nicht.

Zitat:
Viel wichtiger ist beim tauben Hund, dass er lernt, immer auf seinen Menschen zu achten - und das geht über den Blickkontakt, der natürlich erstmal erlernt und geübt werden will. Taube Hunde beobachten sehr viel und achten verstärkt auf die Körpersprache, nicht nur bei Hunden, sondern auch bei Menschen. Darüber muss man sich bewusst sein, damit man für seinen Hund auch "lesbar" ist.
Grundsätzlich ist mir das schon klar.

Wenn Beassy ohne Leine lief, lief sie meist (zu 90%) voraus und schaute sich gelegentlich um ob ich noch da bin. Wenn ich sie aber rief war sie schwups bei mir, egal ob sie schnüffelte, oder mit anderen Hunden spielte. Somit war sie keine Gefahrensituationen ausgesetzt, da sie postum zu mir kam.

Das Funktioniert jetzt natürlich nicht mehr, weil sie ja nichts hört. Warum ich den "Käfer" einsetzte habe ich ja schon beschrieben.

LG
Indra
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2009, 16:33   #6
Marty
*
 
Benutzerbild von Marty
 

Registriert seit: 14.09.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 12.642
Abgegebene Danke: 64
Erhielt 232 Danke für 188 Beiträge
Standard

Hi Indra,

lieben Dank für Deine ausführliche Beschreibung, sie ist tatsächlich sehr hilfreich ...

Mein Gott, da hatte Beassy aber wirklich Glück, dass sie zu Dir kam und nicht zu jemandem, der sie weiterhin in ihrer Angst bestätigt ...

Nun ist mir auch klar, wieso Du Dich für ein Vibrationshalsband interessierst ...

Zitat:
Wenn Beassy ohne Leine lief, lief sie meist (zu 90%) voraus und schaute sich gelegentlich um ob ich noch da bin. Wenn ich sie aber rief war sie schwups bei mir, egal ob sie schnüffelte, oder mit anderen Hunden spielte. Somit war sie keine Gefahrensituationen ausgesetzt, da sie postum zu mir kam.
Dadurch, dass Beassy so zuverlässig auf Dich reagiert, bräuchtest Du sie tatsächlich ja lediglich nur auf einen anderen "Ruf" zu konditionieren.

Ich denke, dass in Deinem Fall das Vibra-Halsband richtig gute Dienste leisten würde, denn Hundi muss ja nicht erstmal das "Hören" lernen, das kann sie ja schon ...

Bliebe jetzt wirklich nur noch die Suche nach einem solchen Halsband.

Aber vielleicht lohnt sich erst einmal ein Test, ob sie überhaupt auf eine solche Vibration reagiert und ob sie sich problemlos darauf konditionieren lassen würde - und der könnte recht einfach mit zwei Handys durchgeführt werden ...

Ein Handy am Geschirr körpernah befestigen, Rufton auf Vibrieren stellen und mit dem anderen Handy die Nummer anrufen. Ist vielleicht ein bissel umständlich, aber zumindest kostet dieser Versuch nichts ...
__________________
Liebe Grüße

Martina

mit den Sternenfellkindern Flöckchen, Lissy und Pucki

Tempora mutantur nos et mutantur in illis - Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen (lateinisches Sprichwort)
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2009, 16:59   #7
marcinczyk
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Hi Marty,

danke für den Tipp,


Zitat:
Zitat von Marty Beitrag anzeigen
Aber vielleicht lohnt sich erst einmal ein Test, ob sie überhaupt auf eine solche Vibration reagiert und ob sie sich problemlos darauf konditionieren lassen würde - und der könnte recht einfach mit zwei Handys durchgeführt werden ...

Ein Handy am Geschirr körpernah befestigen, Rufton auf Vibrieren stellen und mit dem anderen Handy die Nummer anrufen. Ist vielleicht ein bissel umständlich, aber zumindest kostet dieser Versuch nichts ...
Auf die Idee dafür ein Handy, oder besser zwei, zunehmen bin ich nicht gekommen.

Habe es so ähnlich gemacht mit dem Vibri-Käfer. Zu Anfang hat sie auch immer geguckt wenn sie die Vibration spürte (das Spiel hieß Vibration ---> Beassy gucken---> Leckerli ---> Vibration weg; und wieder von vorn). Das klappte auch ganz gut. Jetzt habe ich das gefühl das sie die Vibration gar nicht mehr spürt.


Habe mir gerade mal mein Handy am Arm gehalten und selber die Vibration zu merken, dazu kann ich sagen das die bei dem Käfer "stärker" ist.

Leider habe ich kA wie stark die bei so einem Halsband ist, auch habe ich so ein Ding noch nie "live". Weisst du vielleicht wer solche Halsbänder verkauft, wo man sich die mal ansehen kann (vielleicht sogar aus NRW?)?

LG Indra
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2009, 17:52   #8
Marty
*
 
Benutzerbild von Marty
 

Registriert seit: 14.09.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 12.642
Abgegebene Danke: 64
Erhielt 232 Danke für 188 Beiträge
Standard

Hi Indra,

Zitat:
Zitat von marcinczyk Beitrag anzeigen
Auf die Idee dafür ein Handy, oder besser zwei, zunehmen bin ich nicht gekommen.
Das Handy hat den Vorteil, dass Du damit unterwegs beim Spazierengehen testen kannst. Das ist ja die Situation, wo sie vorher auf Dein Rufen hin reagiert hat.

Den Käfer kannst Du ja nur einsetzen, wenn Du in ihrer direkten Nähe bist. Das Vibrieren des Käfers wird sie bestimmt noch spüren, aber vielleicht nicht mehr interessieren ...

Zitat:
Habe mir gerade mal mein Handy am Arm gehalten und selber die Vibration zu merken, dazu kann ich sagen das die bei dem Käfer "stärker" ist.
Ich würds einfach mal draußen probieren - vibrieren lassen und wenn sie schaut, genauso reagieren, wie Du es früher gemacht hast, als sie noch hören konnte. Mit ein bisschen Glück wird sie das Vibrieren als Rufen akzeptieren, bzw. verstehen ...

Zitat:
Leider habe ich kA wie stark die bei so einem Halsband ist,
Ich könnte mir denken, dass die Stärke der Vibration wahrscheinlich nicht ausschlaggebend ist, sondern die Akzeptanz des Hundes ...

Zitat:
Weisst du vielleicht wer solche Halsbänder verkauft, wo man sich die mal ansehen kann (vielleicht sogar aus NRW?)?
Da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Ich meine mal gelesen zu haben, dass es hier die reinen Vibra-Halsbänder gar nicht zu kaufen gibt, sondern nur die Kombi-Geräte (also auch mit Strom ... ) - aber das ist jetzt wirklich keine Aussage, die stimmen muss ...
__________________
Liebe Grüße

Martina

mit den Sternenfellkindern Flöckchen, Lissy und Pucki

Tempora mutantur nos et mutantur in illis - Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen (lateinisches Sprichwort)
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 14:35   #9
Margie
Gast
 

Beiträge: n/a
Unglücklich

Hallo Indra!
Ich habe mehrere Vibrationshalsbänder verschiedener Preisklassen zu Hause liegen, die leider alle sehr unzuverlässig funktionieren.
Wir haben es Tom auftrainiert wie Du es Dir vorgestellt hast. In der Wohnung - wunderbar. Leider hat es damit draußen mit Ablenkung nicht so gut funktioniert und wir haben dann festgestellt, dass mit zunehmendem Gebrauch (ich rede von wenigen Wochen) auch diverse Funktionsausfälle der Grund sind.
Da es ja batteriebetrieben ist, kommt das Entladen der Batterie auch noch dazu.
Wir kommen inzwischen recht gut ohne aus. Mit Hilfe von vielen Übungen, in denen mit zunehmendem Abstand jedes Heranwinken megamäßig mit Superleckerli beklohnt wurde, haben wir einen gut "hörenden" Tom.
Das einzig schwierige ist, dass wir immer auf den Blickkontakt angewiesen sind...
Heißt wir leinen ihn nur in ungefährlichen Regionen ab. Das ist mir aber lieber, als immerzu in Angst zu schweben.
Gibt es etwas ungewöhnliches, stellt Tom fast immer den Blickkontakt her und ich winke ihn heran.
Leider sind Hasen und Rehe nichts ungewöhnliches für Tom....
Aber da muss ich halt aufpassen - er kommt aber immer nach kurzem Sprint zurück.

Gekauft haben wir über ebay bei Tierbedarf Gummersbach. Die haben aber keine Internetseite.
Googeln bringts aber auch.

Ich glaube aber dass Ihr es auch ohne dieses Teil schafft.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 14:49   #10
Margie
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Noch ein Nachtrag: die Halsbänder gibt es auch ohne Stromimpuls!
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de