Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Hunde mit Handicap > Taube Hunde > Erziehungstipps

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.02.2008, 15:32   #1
Bella
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Hasenjagd

Hallo meine liebe Hundefreunde, ich muss etwas loswerden,

Bella läuft ohne Leine und Vibrationshalsband auf der Wiese oder aufs Feld, wo dort verkehrsfrei ist. Ich habe sie so trainiert, so dass sie zu mir kommt, wenn ich das »Komm«-Zeichen gebe. Es kommt manchmal vor, dass sie nicht sofort, aber zurückkommt. Heute war ich mit ihr in Frankfurt-Harheim laufen, sie schwamm und sprintete, hatte ihren Spaß und ist immer mal zu mir zurück gekommen und ich lobe sie immer wieder, wenn sie zurückkommt.

Ein Problem habe ich jedoch: Sobald Bella Hase sieht, reicht es leider nicht aus, ihr »Komm«-Zeichen zu geben, da sie mit der Reaktion viel schneller ist als ich und sie schon »unterwegs« zu den Hasen ist. Wie kann ich ihr nun klar machen, dass sie sprinten und schwimmen darf, aber nicht die Hasen jagen soll. Sobald sie Hase sieht, läuft sie der Hase hinterher solange sie Luft hat und manchmal muss ich 5 Minuten oder länger auf sie warten und wenn sie zurückkommt, darf ich doch nicht mit ihr schimpfen, weil sie sonst damit verknüpft, dass das »Kommen« falsch wäre. Versteht ihr? Mit Schleppleine lohnt sich nicht nach meiner Ansicht, da Hase nicht jedes mal auftaucht. Weiter Apportieren trainieren? Bella mag das Apportieren nicht so sehr, sie ist nun mal keine Golden Retriever.

Ist einige von euch dabei, die ihre taube Hund ohne Vibrationshalsband frei laufen?

Sicher fragt ihr mich, warum ich den Vibrationshalsband nicht einsetze... Bella hat zu viel Angst vor diesem Ding und verschwindet unterm Tisch, kein Leberwurstbrot oder super Leckerlies helfen da... zweitens möchte ich es nicht unbedingt einsetzen, denn es kann ja mal sein, dass die Batterie leer wird und der Hund kommt nicht...

Ich bin schon von jemanden wegen dem »Förster-den-Hund-abknallen« angemacht worden, warum ich meinen Hund nicht abrufe.. ich muss mich doch nicht damit rechtfertigen, dass mein Hund nun mal taub ist und sie nur auf Sichtzeichen sieht...

Ich hoffe, einer von euch kann mir mit einem Anti-Hasen-Katzenjagd-Trainingstipps geben...



  Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2008, 20:05   #2
tomtom
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Hasenjagd

Hallo Bella!
Ich habe mit Tom das gleiche Problem. Ich denke nicht, dass da irgendetwas viel nutzt, denn auch hörende Hunde mit Jagdtrieb kennen in dieser Situation kein Kommando mehr. Tom kommt relativ rasch zurück, das ist mein Trost, da hatte ich vor Jahren eine ganz andere Kandidatin. Cora jagd überhaupt nicht, das ist fast unheimlich.
Aber ich gehe halt immer wieder das Risiko ein, damit er seinen Freilauf hat. Sonst müsste ich getrennt gehen, da er völlig verrückt spielt an der Leine, wenn Cora frei laufen darf.
Ich denke, dass Dein Hund auch ziemlich rasch wiederkommt. 5 min ist ja kurz. Eine Lösung kann ich Dir leider nicht nennen, die hätte ich auch gern. Ob es überhaupt funktionirt einem Hund das jagen abzugewöhnen? Ich habe jedenfalls nie so etwas gehört. Fast alle, die man so immer trifft, haben mehr oder minder das Problem, nur dass sie ihrer Angst, Sorge und Wut Luft machen können indem sie ihren Hund rufen. Das ergibt bei uns wenig Sinn, also bleibt es bei mir beim Herzklopfen.
Und ich finde es richtig, wenn Du Deinen Hund lobst wenn er zurückkommt, das mache ich auch immer. Nicht überschwänglich, aber schließlich ist er auf das Winken gekommen...

Liebe Grüße von Margie
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2008, 11:43   #3
muecke
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Hasenjagd

Hallo Judith,
wir hatten letzte Woche einen Unfall bei uns zuhause. Unser Tommy hat das eine kaninchen meiner Tochter erwischt. Ich sagte ihr, sie soll bitte die Kaninchen bei dem schönen Wetter in den Auslauf tun. Ich ging auf die Terasse und der Hund war vor mir, in dem Moment stellte ich fest, dass die Kaninchen nicht merh im Auslauf sind und Tommy schon hinterher. Ich habe ihn leider erst bekommen, als er das arme Ding im Maul hatte. Sie hat es leider nicht überlebt. Ich vermute meine Tochter hatte die Tür des Auslaufes nicht richtig zu, da diese offenstand.
Du kannst dir ja vorstellen was bei uns zuhause los war. Meine Tochter will nicht verstehen, dass es eben ein normaler Jagdtrieb war, genauso wie Katzen eben Mäuse fangen.

Draußen im Feld lasse ihn momentan auch nur los wenn hörende Hunde dabei sind, da ich nicht weiß ob er im Feld auch hinter den Hasen oder Rehen herrennt. Gestern morgen haben wir einen Hasen gesehen, da war er an der Schleppleine. Großartig gezogen oder so hat er nicht, aber als wir um die Ecke kamen hat er schon geschaut und ganz interessiert geguckt wo er hin sein könnte. Ich möchte ihn jedoch auch nicht immer an der Schleppleine laufen lassen, da er gar nicht weiß wohin mit seiner Power. Ich bin doch noch etwas ängstlich wenn wir alleine unterwegs sind. Wie in der Vorstellung schon geschrieben, die Strecke bis er nach mir guckt ist mir noch zu groß und wenn Hunde dabei sind sieht er auch nicht nach mir.
Alles Liebe
Sonja
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2008, 17:16   #4
Feldmann2005
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Hasenjagd

Hallo Leute,
ich habe zwar keinen ,, tauben Hund `` aber einen Terriermix (Feldmann) der einen mehr oder weniger ausgeprägten Jagdtrieb hat. Er läßt sich,,falls die Beute weit genug weg ist `` gut abrufen, aber auch er würde, falls der Hase direkt vor seiner Nase läuft abgehen wie eine Rakete. Alles schon da gewesen [img][/img]
@Bella:Vibrationshalsband käme für mich persönlich nie in Frage. Die Gründe dafür hast Du eigentlich selbst schon mehr oder weniger genannt.Was ist wenn die Batterie alle ist? Aber auch aus anderen Gründen. In einem Posting hier im Forum kannst Du alles darüber lesen.

@tomtom: ja 5 Minuten sind zwar kurz, aber reichen vollkommen aus das der Hund außer Sichtweite ist und schlimmeres passiert.Bei uns hier wartet die Jägerschaft nur auf sowas.

@muecke:das mit dem Kaninchen tut mir sehr leid, auch wegen Deiner Tochter. Aber es zeigt eben auch das Hunde mit Jagdtrieb zu genau sowas fähig sind, leider.

Ich möchte hier wirklich niemandem zu nahe treten, und doch möchte ich Euch eindringlich davor warnen zu freigiebig mit dem Freilauf Eurer Hunde zu sein. Hier wo wir wohnen (ländlich - Dorf)wo auch noch jeder jeden kennt, wartet die Jägerschaft auf genau diese Hunde. Es würde keiner von denen zögern draufzuhalten. Wenn also nicht gewährleistet ist das der Hund in Ruf - oder Sichtweite abrufbar ist, dann bitte bitte wählt lieber das kleinere Übel und laßt sie an der Schleppleine. Letztendlich dient es auch der Sicherheit Eurer Hunde. Denn mit Jagdtrieb abgewöhnen ist das so eine Sache.
Nachdenkende Grüße Magdalene
  Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2008, 12:17   #5
Gabi Kröger
Chaoten-Täubling
 
Benutzerbild von Gabi Kröger
 

Registriert seit: 25.09.2007
Ort: Pfingstberg, Schl.-H.
Beiträge: 4.115
Abgegebene Danke: 108
Erhielt 145 Danke für 137 Beiträge
Standard Re: Hasenjagd

Hallo,
wir gehören ja auch zur Hört-Nix-Fraktion. Bisher haben wir Glück gehabt und uns ist noch nix dolles über den Weg gelaufen. Bei uns (plattes Land) warten die Jäger leider auch oft auf so etwas. Wir haben unsere Maus meistens an der Flexi und fangen nun das Üben mit Schlepp bald an. Sie hat jetzt in der Pupität leider auch die Meinung nicht so oft schauen zu müssen. Bis wir da durch sind muss leider noch die Leine herhalten. Zum Austoben und Auspowern geht´s immermal wieder in den Hundeauslauf / Hundewald der eingzäunt ist, da findet man sich ja immer wieder [img][/img]

Das Jagd-Problem ist aber ja leider nicht nur ein Problem für Täublinge - in dem Moment werden wohl viele "Normalos" zu tauben Nüssen [img][/img]

Das Schauen weiter üben, üben, üben und wir belohnen z.Zt. wirklich fast jedes Schauen mit Leckerli oder Knuddeleinheiten. Leckerli´s rechnen wir einfach mit in die Futterration mit ein, damit wir kein Pummelchen bekommen.

Viel Glück und Geduld wünschen

Gabi und Gina-Täubling
__________________
Liebe Grüße aus dem Norden senden

Gabi und Gina (Täubling), Frank und Teddy, auch die Kitty´s Lucy und Sammy - Cenny für immer im Herzen dabei...
Gabi Kröger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2008, 12:41   #6
Bella
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Hasenjagd

Bei Bella ist das Schauen nicht das Hauptproblem, sondern ihre Reizüberflutung... und je nach Rasse ist auch bei Hunden unterschiedlich, ob sie so nen Trieb haben oder nicht.

Habt ihr vielleicht Erfahrung mit Anti-Jagd-Training??


Mein Traum wäre es, dass mein Hund diese Hase einfach ignoriert... uff
  Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2008, 13:19   #7
Marty
*
 
Benutzerbild von Marty
 

Registriert seit: 14.09.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 12.642
Abgegebene Danke: 64
Erhielt 232 Danke für 188 Beiträge
Standard Re: Hasenjagd

</span></p><div style="margin:20px; margin-top:5px"><span class="smallfont">Zitat:</span><table class="tablebgcolor" cellpadding="4" cellspacing="1" border="0" width="100%"><tr class="quotecolor"><td><span class="normalfont">
Bella schrieb am 02.03.2008 12:41
Habt ihr vielleicht Erfahrung mit Anti-Jagd-Training??
</span></td></tr></table></div>

<span class="normalfont">



Vielleicht kann Katja hierzu mehr schreiben, da sie sehr guten Kontakt zu Pia Gröning hat, welche auch einen tauben Hund hat.
</span></p><div style="margin:20px; margin-top:5px"><span class="smallfont">Zitat:</span><table class="tablebgcolor" cellpadding="4" cellspacing="1" border="0" width="100%"><tr class="quotecolor"><td><span class="normalfont">
Mein Traum wäre es, dass mein Hund diese Hase einfach ignoriert... uff</span></td></tr></table></div>

<span class="normalfont">



Je nach Jagdtrieb wird dies wahrscheinlich auch ein Traum bleiben [img][/img] [img][/img]

Ne, Spaß beiseite. Ich denke ein Hund, der richtig Jagdtrieb hat, wird im "Jagdwahn" nicht mehr abrufbar sein, auch wenn der die besten Ohren der ganzen Welt hat ...

Da Lissy taub ist, hab ich ja die gleichen Probleme, nicht wegen Jagdtrieb, den hat sie nicht, aber sie "hasst" manche Menschen und würde auch auf sie losgehen. Abrufen könnte ich sie da natürlich auch nicht mehr ... [img][/img]

Die "Hassobjekte" sind zwar von Jahr zu Jahr weniger geworden, aber so lange ein Restrisiko bleibt, lasse ich Lissy auch nur freilaufen, wenn ich ein riesiges Gebiet weit überblicken kann.

Normalerweise schaut Lissy mich ständig an, aber wenn sie die "Ohren auf Durchzug stellen" möchte, schaut sie halt in eine andere Richtung ...

LG
Martina
__________________
Liebe Grüße

Martina

mit den Sternenfellkindern Flöckchen, Lissy und Pucki

Tempora mutantur nos et mutantur in illis - Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen (lateinisches Sprichwort)
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2008, 21:37   #8
mel
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Hasenjagd

tzja, ich denke, da ist alles gesagt.

anti-jagd-training ist eine langwierige sache, die man konsequent durch ziehen muss. und ich wage mich jetzt mal zu behaupten, dass es sehr gut bei hunden mit geringem bis mittelmässigem jagdtrieb klappt. bei richtig hochpassionierten hunden habe ich da meine zweifel.

vanja läuft genau aus diesem grund i. d. r. nur schleppleine bzw. ab und an an einer 50 m leine.aber wir arbeiten mit einer jägerin hart daran. und ich bin auch guter dinge. noch ein jahr und ich kann vielleicht von erfolgen berichten.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2009, 14:54   #9
Bella
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

hallo mel,

was ist aus Vanja geworden, läuft sie mittlerweile ohne Leine? Wäre toll, wenn du hier schreiben würdest, was inzwischen aus sie geworden ist und sie noch ab und zu mal in die Schleppleine laufen muss und wie es bei dem Training mit einer Jägerin war?

Gruß Judith
  Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2009, 22:42   #10
mel
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

ein zufall, jetzt schaue ich nach so langer zeit wieder mal vorbei und sehe, da hat jemand geschrieben ;o))

vanja läuft bedingt frei. sie wurde von mir mit dem vibrationshalsband trainiert. das klappt i. d. r sehr gut.

das anti-jagd-training ist bei uns in den hintergrund gerutscht, da wir leider feststellen mussten das vanja neben der taubheit und der hüftluxation noch eine leishmaniose hat.

wir waren in einer rettungshundestaffel und bei der jägerin. beides haben wir aufgegeben.

im moment kämpfen wir mehr um die gesundheit als um die erziehung. sie darf ab und an mal frei laufen. sehr selten. und auch nur wenn ich bei uns zu hause laufe. der jäger ist ein guter freund und würde nie und nimmer ansetzen. wenn sie überjagen würde???? keine ahnung.

aber bei einem hasen gäbe es defintiv kein halten für sie.

lg und danke fürs nachfragen mel
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de