Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Gesundheit und Ernährung > Gesundheitsfragen > Bewegungsapparat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.01.2008, 19:45   #1
Bini
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Bini
 

Registriert seit: 27.08.2007
Ort: D-SH-Wulfsmoor
Beiträge: 331
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
Standard Re: Lähmungserscheinungen bei Aron

Ich habe noch mal die letzte Woche Revue passieren lassen und da ist mir ein Ereignis in den Sinn gekommen. Am Do. in der HuSchu ist der Aron mir doch vom Steg, direkt in die Arme gefallen. Dabei kann es sein, dass er reflexartig den Kopf bewegt hat und dabei eine Blutung entstanden sein kann.....

...Blutegelaktion ist beendet. Er hat es wieder sehr gut weggesteckt, diese Tierchen. Bilder folgen noch. Nun schläft er. Tröpfchen zur Blutverdünnung hat er auch noch bekommen. Es scheint sich wirklich um eine Art Schleudertrauma zu handeln. Morgen früh sollte, nach Hoffnung der THP, schon eine besseres Auftreten mit den Pfoten zu erkennen sein, das wäre dann schon in Erfolg.


24.01.08
Kleine Fortschritte sind zu erkennen, vorhin kam meine Freundin und meinte es würde schon besser, agiler aussehen, wie er läuft. Er wird von mir alle Std. mobilisiert und hat nun schon im Stehen Wasser getrunken.
Wenn er fiept oder bellt, dann weiß ich, dass er Durst hat oder raus muss. Er kommt aber nicht alleine hoch, das ist auch noch nicht zu erwarten sagt meine THP, ich habe ihr heute schon 2 x Bericht erstattet. Er wird gut betreut.

Ich habe höllische Kopfschmerzen. Gestern Mittag, die 2 Aspirin haben nicht lange vorgehalten. Abends musste ich eine Dolormin Migräne nehmen, die wirkt dann wenigstens innerhalb 10 Minuten. Nun geht es wieder langsam los. Ja das nimmt mich echt mit, aber ich hoffe er muss nicht unters Messer....

....Komme gerade aus der Klinik, morgen zum CT (Computertomografie) und zur Liquoruntersuchung in die Tierklinik Lademannbogen, Wilheilm-Stein-Weg 2 in 22339 Hamburg.

Neosporose und Toxoplasmose kann ausgeschlossen werden, die Blutuntersuchung war negativ.

Auch meine andere Freundin meinte, Aron laufe schon etwas besser und so, aber vielleicht ist es ja auch der Blick durch Wunschdenken getrübt.
Der Arzt meinte, als wir eine Laufprobe im Garten der Praxis machten, er hätte cerebrale Ausfälle.
Leute, mir ist zum Heulen....

... Sein Abendfressi hat er nicht aufgefressen, und das Aron undenkbar.
Eben waren wir wieder draußen zum Lösen und er hat gepiescht und seinen kl. Haufen gemacht. Auf dem Rückweg ins Haus wollte er so wie früher loslaufen und ist wieder mit den Vorderbeinen eingeknickt. Mit meiner Führung ist er dann ins Haus gewackelt, die eine Stufe hat er auch genommen.

__________________
LG Bini mit Lakritznase Pia & Schokotaubschnute Aron & Lakritztaubnase MM
Bini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 19:45   #2
Bini
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Bini
 

Registriert seit: 27.08.2007
Ort: D-SH-Wulfsmoor
Beiträge: 331
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
Standard Lähmungserscheinungen bei Aron

Wer kennt diese Diagnose, bzw. hat den Leidensweg mit seinem Hund schon erlebt???

<span style="font-size:10pt;">Tagebuch:</span>

21.01.08:
...seit heute Nacht ca. 00.00 Uhr ist Aron völlig verändert. Auf der letzten Gassirunde (mit Leine) lief er völlig versteift und immer mehr hinter mir. Ich dachte erst mal an was in die Pfoten getreten, nix gefunden. Dann mal die Beine abgetastet, ob er irgendwo Schmerzen hat, auch nix Auffälliges. Mir wurde richtig mulmig. Aber er ist dann in sein Kissen und hat geschlafen. Ich hatte ja die Hoffnung, dass es heute Morgen wech ist, aber nix da.

Gefuttert hat er mit großem Appetit und nach kurzer Ruhepause sind wir dann in den Knick, zum Freilauf. Er wollte schon nicht so wie sonst ins Auto springen, auch beim Rausspringen wirkte er wie ein älterer Herr. Er blieb immer neben mir und wackelte so vor sich hin, das hatte ich echt noch nie bei ihm gesehen. Er löste sich kurz, keine Markiergänge, nix schnüffeln, nix spielen.

Auf der Spielwiese habe ich dann meine THP angerufen und einen "Notruf" abgesetzt. Sie kommt heute Abend gleich zu mir und ich soll doch schon mal Traumeel geben. Er hört sich an, als wenn er was im Rücken verklemmt hat. Wenn es schlimmer wird, soll ich gleich zum TA fahren. Auf dem Rückweg schien es mir so, als wenn die Kruppe auch abgesenkt ist. Nun liegt er neben mir.

So, ich bin gleich zur Nachmittagssprechstunde um 15.00 Uhr zum TA gefahren. Beim Verputzen von Pias Geburtstagskuchens hat Aron seine Rute derartig merkwürdig gehalten, dass der TA Besuch nötig wurde.

Neurologisch ist alles O.K. Alle Reflexe da. Bei der Untersuchung zeigte Aron eindeutig, dass er das Überstrecken des Kopfes nicht so angenehm fand. Es ist also die HWS (Halswirbelsäule) betroffen, die beim Laufen alle Gliedmaßen steif erscheinen lässt.

Er bekam eine Spritze (entzündungshemmend und schmerzstillend), er wiegt jetzt 28,5 kg, er bekommt Tabletten (Metacam 2,5 mg, 1 x tägl. 1 1/2 Tabl. täglich, über 6 Tage) und ich soll übermorgen noch mal vorstellig werden.

22.01.08
Aron geht es schlechter, er steht nicht ohne Animation auf, die Beine knicken weg, ich stütze ihn und dann bin ich mit ihm in den verschneiten Garten. Da ist er dann mit den Vorderläufen immer eingeknickt, gelöst hat er sich.
Es ist so schmerzlich für mich den Lütten so zu sehen, er sagt keinen Mux und schaut mich so traurig an. Wo ist mein Wirbelwind geblieben?

Ich muss so schnell wie möglich noch mit meiner TÄ telefonieren.....

....Habe meinen TA erreicht, ich soll doch lieber gleich in die Tierklinik fahren....

......Wir waren da und wissen auch nicht viel mehr, nur dass das Röntgenbild der HWS und der BWS/LWS ohne Befund/Auffälligkeiten ist. Das Blutbild zeigt keine Entzündung.

Er hat Spritze in die Vene bekommen, starkes Mittel, was auf das Rückenmark wirkt. Fragt mich bloß nicht nach irgendwelchen Namen, ich bin kopflos. Und sie wollten ihn schon in der Klinik behalten, was ich nicht wollte, noch schaffe ich es zu Hause mit ihm. Er soll sich nicht viel bewegen, nur raus zum Lösen und schön warm halten. Eine wirkliche Diagnose haben wir noch nicht. Er ist so ein geduldiger und lieber Patient.

Ich habe solche Angst, dass er was am Gehirn hat. Morgen um 14.00 Uhr bin ich wieder einbestellt mit meinem Süßen. Eben hat er gefrühstückt, nun liegt er zugedeckt auf seinem Kissen. Pia bemüht sich auch um ihn....

...wir haben beide geschlafen, hat mich doch ziemlich mitgenommen die ganze Geschichte. Nun habe ich ihn gleich rausbegleitet, er hat gepiescht und sein Häufchen gesetzt, aber es geht ihm nicht gut, nein gar nicht. Nun liegt er schon wieder. Er mag Buttermilch trinken und als ich sein Abendfressi vorbereitet habe, stand er sogar eigenständig auf, blieb aber stehen, ist nicht zu mir gekommen. Er hat seine Gemüsepampe mit Hähnchenfleisch verputzt. Nun liegt er wieder.

23.01.08:
Wir sind gerade aus der TK (Tierklinik) zurück und ich habe Aron wieder mitgebracht.
Der TA (Tierarzt) meinte es wäre eine leichte Besserung zu erkennen.
Nun haben wir 2 Optionen besprochen:

1. Morgen wieder vorstellen, keine Besserung, Überweisung zum CT in die TK nach Hannover.

2. Morgen wieder vorstellen, habe Termin um 16.30 Uhr, Besserung erkennbar, Therapie weiter verfolgen.

Er bekam noch mal eine Spritze i.V. und es wurde noch mal Blut abgenommen, um noch 2 Krankheiten auszuschließen. Er war wieder ein super Patient.

Heute Abend kommt noch meine THP (Tierheilpraktikerin) um Blutegel anzusetzen.

THP und TA haben unabhängig voneinander die Vermutung eines Thrombus, der drückt geäußert.



Edit Marty: Habe den Titel des Threads auf Wunsch von Bini geändert
__________________
LG Bini mit Lakritznase Pia & Schokotaubschnute Aron & Lakritztaubnase MM
Bini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 19:46   #3
Bini
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Bini
 

Registriert seit: 27.08.2007
Ort: D-SH-Wulfsmoor
Beiträge: 331
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
Standard Re: Lähmungserscheinungen bei Aron

25.01.08
Kommen gerade aus der Klinik, ...und das Warten geht weiter.

Über Umwege bin ich dann auch geben 11.30 in der richtigen Klinik gelandet. Von den Helferinnen in Quickborn bekam ich die falsche Wegbeschreibung mit. Aber Tomtom hilft in alles Lebenslagen.

Das CT hat die
Tierklinik Lademanbogen
Wilhelm-Stein-Weg 2
(Eingang Lademannbogen)
22339 Hamburg

Es wurde ausgiebig untersucht, Reflexe mit Hämmerchen und anderen Hilfsmitteln getestet. Die Gangprobe vor der Klinik wurde gefilmt. Mit ihm wurde Schubkarre gefahren und er musste mal auf den beiden re. Beinen gehen und mal auf den beiden li. Beinen. Er hat alles geschafft, nur er kann nicht schnell hinter mir herlaufen, auch wenn er das will.

Erste Vermutung:
Wirbelsäule am Übergang zum Kopf.

Also ab ins CT, Braunüle gelegt, leichte Sedierung, er sackte in meinem Schoß weg und ich bin ins Wartezimmer. Ich bekam dann was zu trinken, da ich schon so lange unterwegs war, war echt nett. Dann kam die eine Ärztin und teilte mir die ersten Ergebnisse mit. Mit und ohne Kontrastmittel, die WS und das Gehirn/Kopf o.B. (ohne Befund), nun wäre dann die Liquoruntersuchung der nächste Schritt, ob ich damit einverstanden wäre Infos usw. Natürlich war ich einverstanden, denn wir müssen ja mal wissen, was es und ist.

Noch mal warten und dann kam der lütte Mann mit den 2 Ärztinnen angewackelt, er wedelte und freute sich mich zu sehen. Nun kam die Besprechung. Also CT ohne Befund. Erste Liquorergebnisse ohne Befund, weitere Laborergebnisse gibt es am Montag. Diese könnten noch auf eine Entzündung hinweisen. Wenn die Befunde dann negativ sind, werde ich zum MRT überwiesen und bekomme dann am Montag einen Termin dafür.

Es könnte sich auch um einen der sehr seltenen Rückenmarksinfarkte handeln. Die Ursache sind Mikrorisse in der Bandscheibe. Dadurch gelangt Bandscheibenmaterial in die Blutgefäße, die das Rückenmark versorgen. So wird die Blutzufuhr gestoppt, dadurch können Nervenzellen absterben und des kann zu mehr oder weniger schweren Lähmungen führen. Das Dumme ist, die Risse sind weder auf Röntgenaufnahmen, noch durch CT zuerkennen. Häufig sind junge Tiere betroffen und dann eher Rüden. Dann heißt es üben, üben, üben.

Ich bekam noch Bilder und eine CD von dem CT mit, er wird jetzt mit Kortisontabletten (Prednisolon 50 mg) behandelt, um etwaige Schwellungen zu reduzieren.

Auf dem Weg zum Auto ist er dann wieder mit den Vorderläufen eingeknickt.

Eben rief noch meine THP an, sie kommt morgen, Akupunktur und mal sehen, was man noch unterstützend machen kann..

Ja, nun heißt es erst mal weiter warten Am 28.01.08 um 9.00 Uhr weiß ich mehr....

....Eben ist er mit meiner Hilfe mal ans reguläre Wassernapf gelaufen und hat gesoffen. Ich habe ihm ja sein Camiro umgelegt und da ziehe ich ihn dann am Steg etwas hoch und helfe ihm auf die Beine.
__________________
LG Bini mit Lakritznase Pia & Schokotaubschnute Aron & Lakritztaubnase MM
Bini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 20:05   #4
Katja
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Lähmungserscheinungen bei Aron

Huhu Bini,

oh mann, da habt ihr zwei ja einiges mitgemacht in den letzten Tagen! Ich drücke ganz, ganz fest die Daumen, dass Aron bald wieder auf die Pfoten kommt!

Zum Rückenmarksinfarkt kann ich dir leider nichts sagen, aber Petras Wäller Kid hatte auch einen, daran kann ich mich noch erinnern. Petra war leider schon lange nicht mehr online, aber vielleicht versuchst du mal per Mail Kontakt mit ihr aufzunehmen? Mailadresse findest du im Profil, der Username ist Petra-Kid.

LG
Katja
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 20:14   #5
Odin
2 Chaoten auf 6 Pfoten
 
Benutzerbild von Odin
 

Registriert seit: 12.12.2006
Ort: S-H
Beiträge: 8.189
Abgegebene Danke: 66
Erhielt 104 Danke für 98 Beiträge
Standard Re: Lähmungserscheinungen bei Aron

</span></p><div style="margin:20px; margin-top:5px"><span class="smallfont">Zitat:</span><table class="tablebgcolor" cellpadding="4" cellspacing="1" border="0" width="100%"><tr class="quotecolor"><td><span class="normalfont">
Katja schrieb am 25.01.2008 20:05
Huhu Bini,

oh mann, da habt ihr zwei ja einiges mitgemacht in den letzten Tagen! Ich drücke ganz, ganz fest die Daumen, dass Aron bald wieder auf die Pfoten kommt!

Zum Rückenmarksinfarkt kann ich dir leider nichts sagen, aber Petras Wäller Kid hatte auch einen, daran kann ich mich noch erinnern. Petra war leider schon lange nicht mehr online, aber vielleicht versuchst du mal per Mail Kontakt mit ihr aufzunehmen? Mailadresse findest du im Profil, der Username ist Petra-Kid.

LG
Katja</span></td></tr></table></div>

<span class="normalfont">



Also per Mail kriegste sie sicher zu fassen, denn online ist sie. Ich lese ab und zu in einem anderen Hundeforum von ihr.
__________________
Grüße von Steffi mit Odin und Bruno
und
Wolli,
Heidi, Maischa & Pedro immer im Herzen

A home without a dog is just a house.
Odin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 20:48   #6
Beate
♥Blindfischmutti♥
 
Benutzerbild von Beate
 

Registriert seit: 15.10.2004
Ort: Hemer
Beiträge: 6.844
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 98 Danke für 91 Beiträge
Standard Re: Lähmungserscheinungen bei Aron

Huhu Bini,

das hört sich nicht wirklich klasse an [img][/img]

Zum Rückenmarksinfarkt kann ich dir auch nichts sagen [img][/img]

Gute Besserung an Aron und ganz viele Genesungsbussis [img][/img]
__________________
Liebe Grüße
Beate
mit Lucky im Herzen † 12.01.2012

Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. (Christian Morgenstern)
Beate ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 23:14   #7
Petra-Kid
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Lähmungserscheinungen bei Aron

Hallo Bini,
hallo @ all,
bekenne mich schuldig, war ewig nicht mehr hier! Und warum nicht?
Wie ihr wisst, bin ich ja im letzten Jahr zwei Mal umgezogen, insgesamt aber 3 Mal (ein Mal mussten wir gleich wieder wechseln, weil die Treppe für Kid zu steil war.)
Jetzt wohnen wir 3 Tage in der Woche in NRW und 4 Tage in der Woche in SH (das ist furchtbar stressig für uns alle)
Außerdem hatte unser Kid kurz vor Weihnachten so eine Art Schlaganfall und ist einige Male von jetzt auf gleich "gestolpert" (so sah es aus, doch sein rechtes Vorderbein knickte weg *heul*)
Doch inzwischen geht es ihm wieder sehr gut (er bekommt Karsivan und Vit.-B-Tabl.), auch will ich euch nicht mehr nerven, sondern lese gleich mal nach, was mit Bini und ihrem Hund passiert ist. Ich werde mich bei Bini per Mail melden, da sie mich angeschrieben hat.

Ich hoffe, dass ich jetzt wieder öfter bei euch reinschauen kann (mein PC war ja auch noch kaputt und alle Daten futsch), doch zum Teil konnte ich mich erinnern, zum Teil nicht mehr, man wird halt älter.
Jetzt habe ich eure Nr. auf PAPIER geschrieben samt Passwort *g*

Liebe Grüße
von Petra und Kid dem Wäller!

PS: Es gibt viel nachzulesen, aber zuerst kommt Bini .... versprochen!
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 23:38   #8
Kati
Koboldfan
 
Benutzerbild von Kati
 

Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Fockbek in Schleswig / Holstein
Beiträge: 10.347
Abgegebene Danke: 105
Erhielt 162 Danke für 151 Beiträge
Standard Re: Lähmungserscheinungen bei Aron

Helfen kann ich auch nicht, aber ich wünsche Dir viel Kraft und Aron, dass es ihm bald wieder besser geht. Daumen sind gedrückt !
__________________
Kati mit Doddi im Arm und Jule im Herzen
"Die, die wir lieben, sterben nicht von uns weg.
Sie sterben in uns hinein und bleiben als Erinnerungen für immer bei uns !"
Kati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2008, 10:05   #9
Feldmann2005
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Lähmungserscheinungen bei Aron

Hallo Sabine,
Erfahrungen mit dieser Diagnose habe ich leider nicht. Ich hoffe das Du bald eine klare Diagnose bekommst, denn solange man nicht weiß was es genau ist macht einen das Wahnsinnig [img][/img] Ich drücke Euch ganz fest die Daumen. Meine Olina hat Spondylose im Nackenbereich und hat sich ähnlich verhalten aber ,,nur 1 Tag`` danach wurde es unter Rimadyl und Metacam sofort etwas besser.
Alles Gute für Euch LG Magdalene
  Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2008, 13:59   #10
Alexa
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Re: Lähmungserscheinungen bei Aron

Moin!

Wir wünschen Euch alles alles Gute und hoffen, es geht Aron bald wieder besser.

LG Liisa und Rolli-Alexa
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de