Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Gesundheit und Ernährung > Gesundheitsfragen > Bewegungsapparat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.2013, 01:34   #11
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.551
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Oweia... dann hoffe ich mal, dass das Rontgen Entwarnung geben wird!
Ich drücke auch alle Daumen und Pfoten, die da sind, scheint ja immer wieder zu helfen!

Here we go: :d aumendruecker:
LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!

Geändert von Alex70 (26.10.2013 um 01:35 Uhr)
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 09:34   #12
Odin
2 Chaoten auf 6 Pfoten
 
Benutzerbild von Odin
 

Registriert seit: 12.12.2006
Ort: S-H
Beiträge: 8.189
Abgegebene Danke: 66
Erhielt 104 Danke für 98 Beiträge
Standard

Das hoffe ich auch und drücke dafür fleißig mit !
__________________
Grüße von Steffi mit Odin und Bruno
und
Wolli,
Heidi, Maischa & Pedro immer im Herzen

A home without a dog is just a house.
Odin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 11:30   #13
Marty
*
 
Benutzerbild von Marty
 

Registriert seit: 14.09.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 12.642
Abgegebene Danke: 64
Erhielt 232 Danke für 188 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Klara Beitrag anzeigen
Ich werde dann wohl doch erstmal röntgen lassen mal sehen was dabei rumkommt.Daumendrücker könnten wir gebrauchen das es nix schlimmes ist
Besser ist es auf jeden Fall, mit einem Röntgenbild zu klären, was Sache ist ...

Daumen werden natürlich feste gedrückt ...
__________________
Liebe Grüße

Martina

mit den Sternenfellkindern Flöckchen, Lissy und Pucki

Tempora mutantur nos et mutantur in illis - Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen (lateinisches Sprichwort)
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 21:10   #14
Klara
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 12.08.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.093
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Natürlich meinte ich ein "MRT"...auf dem normalen Röntgenbild hat man ja nix wirklich gesehen. Wir waren heute an der Elbe, da ist die lütsche mit unserer Lilly sowas von gerannt das hat mir Herzrasen gemacht. Ich bin jetzt sowas von verunsichert und will sie immer ausbremsen, aber das kann man bei ihr garnicht. Ich habe nur Angst weil die Physiotherapeutin meinte das es ohne Medi's beim nächstenmal schlimmer sein könnte. Bis Morgen gebe ich ihr die Tbl noch und dann muss man sehen ob das so schnell wieder passiert. Als wir vor knapp 2Jahren in der Tierklinik mit Klara waren wurde auch schon mal geröngt wegen der EPI um zusehen ob Organisch irgend welche Aufälligkeiten sind, und da hat man die Wirbelsäule gut erkennen können. Alles ok keine Aufälligkeiten.Kann sich da in dieser "kurzen" Zeit sowas wie ein BV zusammen brauen?. Ich habe mit solchen Gesundheitlichen Problemen jetzt noch garnicht gerechnet. Wir sind seit 3 Monaten dabei Klara von ihren Epi Medikamenten zu entwöhnen und schleichen langsam aus. Ich hoffe doch nicht das sie jetzt dafür Schmerz- Medikamente benötigt!! Alles nicht so schön, aber ich werde sie nicht ihrer Lebensfreude nämlich das laufen und rennen berauben solange sie kann soll sie laufen und toben...
__________________
Liebe Grüße von Cornelia mit Lilly und Klara und Senta im Herzen

Klara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 22:29   #15
Katja
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Kann man nicht bei Verdacht auf Bandscheibe mit Kontrastmittel röntgen? Ich meine, das wäre damals bei meiner Dackelhündin im Gespräch gewesen, aber das ist schon ewig her, vielleicht macht man das heute nicht mehr.

Sollte Klara jetzt tatsächlich schon Schmerzmittel brauchen ist das natürlich nicht das, was man sich wünschen würde, ganz klar. Aber guck mal, der Fips hat von seinen 11 Lebensjahren ich glaube 8 Jahre lang durchgängig welche gekriegt, immer gut vertragen, nie Probleme mitm Magen und seine Organwerte waren bis zum Schluss in Ordnung.

Eventuell wäre aber erstmal auch Dexboron Forte ne Alternative, mach dich da mal schlau. Das ist pflanzlich, haben meine damals auch bekommen (zusätzlich allerdings) und meine TÄ hat das schon erfolgreich bei Hunden eingesetzt, die mit den gängigen Schmerzmedis nicht gut zurechtkamen.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 23:48   #16
Moki
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 08.09.2006
Ort: Niedersachsen, LKR. Uelzen
Beiträge: 433
Abgegebene Danke: 13
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
Standard

Unser Dackel hatte in jüngeren Jahren auch Rückenprobleme, den hab ich damals behandelt und dann war's gut, auf dem Rö-Bi konnte man zwar nicht deutlich sehen ob es ein BSV war. Wir haben damals kein MRT machen lassen und der hüpfte und rannte auch durch die Gegend.

Ich würde noch warten und Physio mit ihm machen und lass Dich nicht verrückt machen, wenn er doch jetzt Physio bekommen würde warum sollte es beim nä. mal schlimmer werden?
__________________
LG Moki mit Sonnenschein Callas, Schmuser Socio und dem rollenden Engel Malika und Charly für immer im Herzen
Moki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2013, 10:12   #17
Klara
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 12.08.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.093
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich gebe Klara die Schmerztbl mit Futter , der Magen grummelt schon ein wenig.Ich möchte mich auch nicht verrückt machen habe aber echt bammel wenn sie wieder so eine Schmerzattacke bekommen würde, das war echt heftig.Man merkt ihr jetzt überhaupt nichts mehr davon an, wie gesagt sie rennt und tobt wie ne arme irre.Das ist meine Klara"ich kann sie nicht bremsen dann hat sie keine Freude mehr" das würde ich nur machen im Notfall für ein paar Tage aber nicht länger. Die Physotherapeutin kenn ich nur durch ihre Hündin, war noch nicht in behandlung bei ihr.Sie ist sehr nett im Umgang mit den Tieren (das ist mir immer sehr wichtig). Sie hat mir das so gesagt das es eventuell ohne schmertmittel das nächstemal schlimmer werden kann und man da gegensteuern muss bevor es richtig schlimm wird. Müssen die Hunde da eigentlich auch durch so eine Röhre beim MRT?. Sie sagte mir auch das Physio ohne richtige Diagnostik Kontraproduktiv wäre. Mein Mann möchte eigentlich kein MRT machen lassen und erst einmal abwarten ob es wieder auftritt. Ich bin ratlos
__________________
Liebe Grüße von Cornelia mit Lilly und Klara und Senta im Herzen

Klara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2013, 10:32   #18
Moki
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 08.09.2006
Ort: Niedersachsen, LKR. Uelzen
Beiträge: 433
Abgegebene Danke: 13
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
Standard

Bei mir stehen die Rückenpatienten nie so stark unter Schmerzmittel das sie ales tun und machen wie vorher. Vielleicht wäre es gut, wenn sie nicht die volle Dröhnung bekommt, ein bischen Rücken darf sie haben, das sie einfach auch langsamer macht.

Die Hunde kommen beim MRT genauso in die Röhre wie wir Menschen auch, nur eben mit Vollnarkose.

Wenn ein Hunden Rücken hat, ohne 100 %ige Diagnose bekommt er auch bei mir seine Physio, denn es gibt ja auch viele Menschen die sich so ein MRT einfach nicht leisten können, dem Hund aber trotzdem in irgendeiner Art und weise geholfen werden muß.

Klar sollte man immer eine Diagnose haben, aber manchmal hat man eben keine genaue und wie gesag helfe ich diesen Hunden trotzdem.
__________________
LG Moki mit Sonnenschein Callas, Schmuser Socio und dem rollenden Engel Malika und Charly für immer im Herzen
Moki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2013, 10:53   #19
Klara
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 12.08.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.093
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Moki Beitrag anzeigen
Bei mir stehen die Rückenpatienten nie so stark unter Schmerzmittel das sie ales tun und machen wie vorher. Vielleicht wäre es gut, wenn sie nicht die volle Dröhnung bekommt, ein bischen Rücken darf sie haben, das sie einfach auch langsamer macht.

Die Hunde kommen beim MRT genauso in die Röhre wie wir Menschen auch, nur eben mit Vollnarkose.

Wenn ein Hunden Rücken hat, ohne 100 %ige Diagnose bekommt er auch bei mir seine Physio, denn es gibt ja auch viele Menschen die sich so ein MRT einfach nicht leisten können, dem Hund aber trotzdem in irgendeiner Art und weise geholfen werden muß.

Klar sollte man immer eine Diagnose haben, aber manchmal hat man eben keine genaue und wie gesag helfe ich diesen Hunden trotzdem.
Danke für die Antwort, mein Mann ist auch der M einung das wir jetzt erst mal mit Physio beginnen sollten. Die Tbl sind glaube ich nicht ganz so schlimm. Sie hat ja erst eine Schmerzstillende Spritze bekommen und abens sollten wir anfangen mit tbl weil die Wirkung etwas dauert bis sie sich aufbaut. Ich muss nochmal googeln ,hatte hier bei uns auf dem St.Waulifest mal eine Physiotherapeutin kennen gelernt die auch ein Unterwasserlaufband hat. Das könnte ich mir für Klara auch gut vorstellen weil sie wirklich eine Wasseratte ist und ihr das sogar spaß machen kann.Mal sehen was sie für eine Meinung hat. Es ist ja leider immer so" Drei Ärzte zehn Meinungen" ich muss jetzt hier jemanden finden dem ich vertrauen kann( ihr seid ja alle nicht in meiner Nähe leider). Morgen haben wir nochmal Termin bei unserer TÄ wegen absprache MRT und dann werde ich das nochmal mit ihr besprechen wie es weiter gehen soll.
__________________
Liebe Grüße von Cornelia mit Lilly und Klara und Senta im Herzen

Klara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2013, 09:50   #20
Moki
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 08.09.2006
Ort: Niedersachsen, LKR. Uelzen
Beiträge: 433
Abgegebene Danke: 13
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
Standard

Mit UWL würde ich noch warten, ich würde erstmal mit Wärme, Massage und Magnetfeld anfangen, das die Rückenmuskulatur entspannt wird.

Ich bin alle zwei Wochen in Hamburg unterwegs das nä. mal am 4.11. wenn ich Dir was helfen oder zeigen kann, kannste Dich gerne bei mir melden.
__________________
LG Moki mit Sonnenschein Callas, Schmuser Socio und dem rollenden Engel Malika und Charly für immer im Herzen
Moki ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de