Behinderte Hunde Forum

Zurück   Behinderte Hunde Forum > Gesundheit und Ernährung > Gesundheitsfragen > Bewegungsapparat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.10.2013, 18:05   #1
Klara
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 12.08.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.093
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard Klara hat " Rücken "

Gestern mussten wir mit Klara Notfallmäßig zu unserer TÄ. Klara wollte Mittags als wir unsere große Gassirunde gehen wollten plötzlich nicht mehr laufen. Sie saß an der Haustür und bewegte sich keinen Schritt weiter. Ich habe sie dann noch ins Auto gelockt denn ich dachte sie macht Zickenalarm. Als wir an unserer Auslauffläche angekommen waren sprang sie aus dem Auto so schnell konnte ich garnicht reagieren und dann ist sie nicht einen Millimeter weiter gelaufen. Sie fing heftig an zu speicheln und hatte riesen große Augen. Mit zwei netten Damen die ich kenne haben wir sie in einer Decke wieder zum Auto getragen. Bin dann nachmittags gleich zu unserer TÄ die uns doch glatt 1 1/2 Std warten ließ obwohl sie gesehen hat das Klara echt starke Schmerzen hatte (Ärger folgte auf dem Fusse). Sie hat die Wirbelsäule abgetastet und Klara, die sonst sanft wie ein Lamm ist, auch beim TA hätte fast zugebissen vor schmerzen. Sie hat geröngt was nichts aussagte und ihr dann eine Schmerzstillende Spritze gegeben. Nach ein paar Minuten wirkte diese auch und Klara brach fast zusammen als die entspannung einsetzte.Mein Gott was mussten das für Schmerzen gewesen sein. Abends vorm schlafengehen hat sie noch eine Schmerzpille bekommen . Heute ist allles soweit wieder ok.Sie ist mit zur Gassirunde hat sich aber von den anderen Hunden fern gehalten.Wir sind jetzt am überlegen ob wir ein MRT machen lassen sollen oder erst einmal abwarten ob das einmalig war. Vieleicht war ein Nerv eingeklemmt? Sie bekommt jetzt noch ein paar Tage schmerztbl und dann müssen wir mal sehen was weiter passiert
__________________
Liebe Grüße von Cornelia mit Lilly und Klara und Senta im Herzen

Klara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2013, 18:53   #2
rosenohr
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Könnte ein eingeklemmter Nerv sein, tut ja höllisch weg, wie einige aus eigener Erfahrung wissen.

Kann aber auch ein Bandscheibenvorfall sein, der lässt sich durch ein Röntgenbild nicht feststellen.

Bei Amy wurde der durch eine Ct. festgestellt und es wurde dann dementsprechend behandelt.

Alles Gute für euch, ich würde mit der Untersuchung nicht zu lange warten,
je eher nach einem Vorfall behandelt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Inge mit Amy und Mascha im Herzen
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2013, 20:23   #3
Katja
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Huhu Cornelia,

ich kenne das so ähnlich vom Fips, dem ja auch ein Vorderbein fehlte. Da reichte eine blöde Bewegung und zack, war´s passiert. Da half nur möglichst schnell zum Tierarzt und entlang der Wirbelsäule "quaddeln" lassen bevor sich die Muskulatur durch die Fehlhaltung noch mehr verhärtete. Kam bei ihm alle paar Monate, etwa zweimal im Jahr, vor.

Würde Fips noch leben, hätte ich heute eine sehr gute THP an der Hand, die super akupunktiert und würde das auf jeden Fall probieren. Als Bruno vor einigen Wochen sich wohl ein Band am verbliebenen Hinterbein gezerrt hatte, reichte eine einmalige Sitzung aus und der Spuk war vorüber.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2013, 20:24   #4
Katja
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Ach so: gehst du mit Klara zur Physio? Wenn nicht, würde ich sie auch da mal angucken lassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2013, 22:29   #5
Alex70
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Alex70
 

Registriert seit: 08.07.2013
Ort: Neuberg, bei Frankfurt am Mein (Hessen)
Beiträge: 2.551
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Also wenn so lese, was Katja so schreibt, würde ich erst einmal zum Physio oder HP gehen, bevor ich 'ne MRT machen lasse. Das ist weniger belasten für Klara und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit billiger - was mir aber egal ist, wenn's um meinen Hund geht.

LG
Alex.
__________________
Wer sagt, dass in seinem Leben kein Platz für einen Hund ist, der hat kein Leben!
Alex70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2013, 09:06   #6
Moki
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 08.09.2006
Ort: Niedersachsen, LKR. Uelzen
Beiträge: 433
Abgegebene Danke: 13
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
Standard

Ich würde mit dem MRT noch warten und erstmal beim Physio noch vorstellig werden, oftmals bekommt man das mit ein paar physiotherapeutischen Behandlungen schnell in Griff
__________________
LG Moki mit Sonnenschein Callas, Schmuser Socio und dem rollenden Engel Malika und Charly für immer im Herzen
Moki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2013, 10:21   #7
Nike`s Frauchen
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Nike`s Frauchen
 

Registriert seit: 21.01.2013
Ort: Trier
Beiträge: 1.199
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Warte mal ab, ob es nach ein paar Tagen mit Schmerzmitteln weg ist. Dann würde ich mal zur Physio gehen.
Nike hatte den ersten Zwischenfall mit 4 Jahren. War ähnlich. Er konnte plötzlich nicht mehr aus dem Auto aussteigen und als ich versucht habe, ihm zu helfen, hat er gebrüllt und mir die Zähne gezeigt. Wir sind dann sofort zum TA und erst nach einer Spritze konnten wir ihn überhaupt heraus holen. Dann bekam er tagelang Schmerztabletten und es war weg. Wir haben nichts gemacht. Keine Physio, kein Röntgen, kein MRT... Er war aber auch schon immer empfindlich mit den Hinterläufen. Man konnte sie nicht seitlich anheben, dann hat er gebrüllt. Ich dachte also immer an HD. Deshalb hab ich dann mal unter Vollnarkose röntgen lassen, aber dummerweise bei einem dilettantischen TA. Da hieß es HD Stufe 4. Kam mir gleich komisch vor, denn ich kannte das nur mit Buchstaben. Egal, bin dann mit den Bildern zu einem anderen TA und der sagte, die Aufnahmen seien falsch gemacht, darauf könne man das nicht sehen. Und das war ein Fachmann, der auch für Zuchterlaubnis etc. röntgt. Heute weiß ich- nach der cauda equina OP und CT und und und-, daß er keine HD hat. Und daß die Schmerzen immer von der Wirbelsäule kamen. Hätte ich damals Physio gemacht- wer weiß? Vielleicht könnte er heute noch laufen.
Ich will damit sagen, fahr lieber weiter zu einem Arzt, der gewissenhaft ist, fahr lieber zu 2 und gib Dich nicht damit zufrieden, wenn es nach ein paar Tagen einfach weg ist. Das kann tückisch enden. Ich will Dir keine Panik machen, sondern einfach warnen, damit keiner meinen Fehler macht. Ich fühle mich um eine Chance betrogen, weil man mir damals nicht erklärt hat, wie das enden kann. Ich hätte dann ja auch jegliches Springen etc. unterbunden.
Falls es in ein paar Tagen ohne Tabletten nicht besser ist, würde ich ein CT oder MRT machen lassen. Mit Myelographie. Da gibt es Kliniken, die machen das nur unter leichter Sedierung. Das belastet den Hund dann nicht so sehr. Aber ich drücke die Daumen, daß es in eine paar Tagen besser ist und ihr Physio helfen kann.

Geändert von Nike`s Frauchen (24.10.2013 um 10:29 Uhr)
Nike`s Frauchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2013, 17:48   #8
Klara
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 12.08.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.093
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Danke für eure Antworten. Klara geht es heute so gut das sie wieder spielen wollte. Wenn große Hunde auf sie zurennen nimmt sie aber reiß aus, da hat sie echt schiss. Ich habe heute mit unserer TÄ telefoniert und sie meinte ich soll ihr auf alle Fälle noch bis Sonntag die Schmerztabletten weiter geben damit sich das ganze auch wirklich beruhigt. Ich habe in meiner Gassigruppe eine Hündin dabei ,da ist das Frauchen Physio TP die werde ich morgen mal kontaktieren (eine echt nette mit viel Ahnung). Mal sehen was sie sagt. Im Moment bin ich nur froh das es meiner Schrabnelle wieder besser geht nach diesem Vorfall.....
__________________
Liebe Grüße von Cornelia mit Lilly und Klara und Senta im Herzen

Klara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2013, 18:39   #9
Klara
Erfahrener Benutzer
 

Registriert seit: 12.08.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.093
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich habe heute mit der Physiotherapeutin gesprochen ihr alles erzählt wie es war und sie hat mir nahe gelegt doch schnellstens röntgen zulassen, es hört sich für sie schon nach Bandscheibenvorfall an und man könnte das auf den Röntgenbildern schon sehen.Sie ist der Meinung, wenn wir die Schmerzmittel absetzten kann es jederzeit wieder auftreten und dann mit noch mehr schmerzen. Wenn man weis was es ist, kann man gegensteuern mit Medi's.Ich werde dann wohl doch erstmal röntgen lassen mal sehen was dabei rumkommt.Daumendrücker könnten wir gebrauchen das es nix schlimmes ist
__________________
Liebe Grüße von Cornelia mit Lilly und Klara und Senta im Herzen

Klara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2013, 21:06   #10
rosenohr
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Daumen und Pfötchen sind ganz doll gedrückt, dass es hoffentlich nur eine harmlose Sache ist.

Inge mit Amy und Mascha im Herzen
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
(c) Behinderte-Hunde-Forum.de