Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.10.2016, 20:25   #6
Laila
Blindehundefan
 

Registriert seit: 04.02.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.751
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 24 Danke für 23 Beiträge
Standard

Hallo,

habe mit meiner blinden Laika (PJRT) über die letzten 8 Jahre sehr gut zusammengelebt. Sie war, wie es sich für ein Jacki gehört eine sehr lebhafte Hündin bsi zu ihrer Erblindung. Tja was soll ich sagen, sie hat nach der Op. geschlagene 3 Tage gebraucht, um mir dann klar zu machen:
"Ich will leben und spielen!"

Da hat es bei mir Klick gemacht und ich habe mir gesagt, okay Laika wenn du willst, dann spielen wir. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wir hatten eine kleine Plastikwasserflasche gefunden und da man sie gut hören kann, spielte sie sehr lange damit und hatte ihren Spaß. Somit guckte ich jeden Morgen, ob wir so etwas finden konnten und wenn ja, war die Freude bei Laika sehr groß.

Also nicht den Mut verliehren, auch wenn die Diagnose und die Operation jetzt unumgänglich ist. Dein Hund braucht Dich jetzt ganz dringend und Du bist seine Stütze!

Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, das ihr ganz schnell wieder auf die Beine kommt.
__________________
Liebe Grüße
Claudia

Und Laika im Herzen
Auch Blinde können sehen, nur anders.
Laila ist offline   Mit Zitat antworten